Uruguay: Höchster Pro-Kopf-Konsum von Netflix in der Region

netflix

Das US-amerikanische Medienunternehmen Netflix beschäftigt sich mit dem kostenpflichtigen Streaming und der Produktion von Filmen und Serien (Foto: Netflix)
Datum: 30. Dezember 2022
Uhrzeit: 11:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im digitalen Zeitalter hat die Covid-19-Pandemie mehrere Prozesse beschleunigt. Mit dem Eintreten des Gesundheitsnotstands im März 2020 wurde Uruguay eingeengt und Trends wie die Nutzung von Mobiltelefonen für die Informationssuche und die Kommunikation über soziale Netzwerke verstärkt. Dies ist eine der Schlussfolgerungen der digitalen Verbraucherumfrage 2022, die von der Beratungsfirma Tendencias Digitales in Zusammenarbeit mit der Grupo de Diarios América (GDA) durchgeführt wurde. Die Studie, die zwischen Juli und September in fünfzehn Ländern durchgeführt wurde, analysiert die Antworten von fast 7.000 lateinamerikanischen Internetnutzern, insbesondere im Vergleich zu den Vorjahren. In der Studie erscheint Uruguay als das Land mit dem höchsten Pro-Kopf-Verbrauch in mehreren Bereichen. So gaben beispielsweise 72 % der Uruguayer an, dass sie im vergangenen Jahr auf die Streaming-Plattform Netflix zugegriffen haben. Dies ist ein höherer Prozentsatz als der lateinamerikanische Durchschnitt, der bei 56 % der Bevölkerung der einzelnen Länder liegt.

Uruguay wiederum ist das Land mit dem höchsten Prozentsatz der Bevölkerung, die ihre Einkäufe mit Kreditkarte bezahlt (76 %), was über dem regionalen Durchschnitt von 60 % liegt. Allerdings liegt es bei der Verwendung von Debitkarten, die 60 % der Bevölkerung nutzen, hinter mehreren Ländern zurück. Chile (69 %), Mexiko (67 %) und Peru (64 %) belegten die ersten Plätze. Eine weitere neue Entwicklung war die Nutzung von Twitch, der Plattform zum Streamen von Live-Inhalten, im Vergleich zur Region. Diese Option wird in allen Ländern wenig genutzt: Insgesamt gaben nur 3 % der Befragten an, die Website im letzten Monat aufgerufen zu haben. In Uruguay hingegen waren es 5 % der Befragten, womit es neben Ecuador das Land mit dem höchsten Pro-Kopf-Verbrauch ist.

Region

Der Studie zufolge liegt die Internetdurchdringung in der Region (d. h. wie viele Menschen Zugang zum Internet haben) bei durchschnittlich 74 % und damit über dem weltweiten Durchschnitt (63 %). Spitzenreiter ist Puerto Rico mit 92 %, d. h. fast die gesamte Bevölkerung hat Zugang zum Internet, gefolgt von Uruguay, Chile, Costa Rica, Paraguay und Argentinien. Und welche Dienste werden von den lateinamerikanischen Nutzern bevorzugt? Hier gibt es keine Überraschungen: WhatsApp führt mit 88 %, gefolgt von Facebook (84 %) und Instagram (66 %), alle drei von Meta; dann folgen YouTube (59 %), Twitter (58 %), Facebook Messenger, Linkedin, Telegram, Pinterest und Tiktok. Auch beim Ansehen von Videoinhalten ist YouTube führend (85 % der Befragten), gefolgt von Netflix (54 %), Facebook (52 %), Instagram (37 %) und TikTok mit 26 %. Dahinter liegen Disney+ und Streaming-Kanäle.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!