Tourismus Südamerika: Rekordsaison in Punta del Este

punta-del-este

Punta del Este ist eines der beliebtesten Ferienziele Uruguays und befindet sich an der südlichen Atlantikküste vor der Provinzhauptstadt Maldonado (Foto: AlexProimos)
Datum: 04. Januar 2023
Uhrzeit: 08:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Punta del Este ist eines der beliebtesten Ferienziele Uruguays und befindet sich an der südlichen Atlantikküste vor der Provinzhauptstadt Maldonado. Der Ort ist als Seebad in der ganzen Welt bekannt, die meisten ausländischen Touristen kommen aus Argentinien, Brasilien und Chile. Uruguays Epizentrum sommerlicher sozialer Aktivitäten begann die Sommersaison mit einer Rekordzahl von Privatflügen und einer 100%igen Auslastung ihres Jachthafens mit einer Kapazität von 520 Liegeplätzen. Der stellvertretende Tourismusminister des kleinsten spanischsprachigen Landes in Südamerika Landes, Remo Monzeglio, betonte am Montag (2.), dass 2023 „den besten Saisonstart“ gehabt hat, an den er sich erinnern kann. In diesem Zusammenhang erklärte er, dass bereits mehr als 200 Privatflugzeuge auf dem internationalen Flughafen Laguna del Sauce, der nur wenige Kilometer von Punta del Este entfernt liegt, eingetroffen sind und fügte hinzu, dass die kommerziellen Flüge, die im Land ankommen, voll besetzt sind.

Andererseits wies er darauf hin, dass zu den 520 Yachten im Hafen weitere 50 auf der Warteliste stehen. Monzeglio betonte auch, dass das Hotelgewerbe in Punta del Este derzeit eine Belegungsrate von 100 Prozent aufweist und wies darauf hin, dass mit Blick auf die Saison mehr als 150 Restaurants eröffnet wurden, eine Zahl, die über die fast 100 hinausgeht, die aufgrund der COVID-19-Pandemie schließen mussten. Zwischen dem 22. Dezember und dem 1. Januar reisten 276.514 Touristen nach Uruguay ein. Davon sind 38,03 Prozent Argentinier, 37,32 Prozent Rückkehrer aus Uruguay, 12,85 Prozent Brasilianer und 2,40 % US-Amerikaner. „Auf drei argentinische Touristen kam ein Brasilianer, während das Verhältnis traditionell vier oder fünf Argentinier und ein Brasilianer beträgt“, so der Vizeminister.

Die meisten von ihnen kamen über die wichtigsten Landgrenzübergänge zwischen Uruguay und Argentinien, während 25.286 Personen mit kommerziellen Flügen über den internationalen Flughafen Carrasco am Stadtrand von Montevideo einreisten. Obwohl Monzeglio darauf hinwies, dass der Transit im Land im Moment flüssig sei, wies er darauf hin, dass einige Personen, die mit ihren privaten Fahrzeugen reisten, das obligatorische „Touristenpass“-Verfahren nicht abgeschlossen hätten, was ihnen Probleme bereitete, die nationalen Straßen zu passieren (Mautgebühren).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!