Lateinamerika: Paraguay Top 5 der gastronomischen Reiseziele

paraguay

Heute gibt es japanisches, irisches, brasilianisches, französisches und deutsches Essen, eine Vielfalt an Geschmacksrichtungen, die es früher nicht gab (Foto: Latinapress)
Datum: 04. Januar 2023
Uhrzeit: 10:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Gastronomiesektor in Paraguay hat im Laufe der Jahre ein großes Wachstum erlebt, trotz der Folgen der Covid-19-Pandemie. Aus diesem Grund hat die auf kulinarische Kultur spezialisierte Website „Taste Atlas“ den südamerikanischen Binnenstaat in die Top 5 der Reiseziele mit der besten lateinamerikanischen Küche aufgenommen. Der Bericht hebt Paraguay auf Platz 5 hervor, vor allem wegen seiner traditionellen Chipa und Tereré, sowie wegen der Speisen, die zur Eigenart gehören, wie Vori Vori, Suppe und Chipa Guasu. Auf Platz 4 liegt Argentinien, gefolgt von Brasilien, Peru und Mexiko. Der Verband der Restaurants in Paraguay (Arpy) ist der Ansicht, dass dieser Höhepunkt zum Teil ein Erfolg für die Arbeit der Zunft ist.

„Die Menschen entscheiden sich, hierher zu kommen, um ein Wochenende zu verbringen, unsere Gastronomie kennen zu lernen und unsere Restaurants zu besuchen“, erklärte er und sprach darüber, wie wichtig es ist, neben der eigenen auch eine Vielfalt an ausländischen Speisen zu haben, was auch ein attraktives internationales Reiseziel bedeutet. „Heute gibt es japanisches, irisches, brasilianisches, französisches und deutsches Essen, eine Vielfalt an Geschmacksrichtungen, die es früher nicht gab. Damit können wir uns in der Welt innerhalb der Kategorie differenzieren“, erklärte er. Gayet erwähnte auch, dass Paraguay im Vergleich zu Argentinien und Chile über eine große Vielfalt an Weinen verfügt, was von den Touristen sehr geschätzt wird.

In Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis bekräftigte er, dass Paraguay immer noch ein „Billigland“ sei. Um den Kontext zu verdeutlichen, nahm er Argentinien als Beispiel und wies darauf hin, dass ein Mahl in einem guten Restaurant in Buenos Aires, obwohl das Nachbarland eine Krise durchmacht und seine Währung immer noch abwertet, zwischen achtzig und einhundert US-Dollar kostet. Nach seinen Worten kann eine vierköpfige Familie in einem guten Restaurant in Asuncion für rund fünfzig US-Dollar speisen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!