Europäische Investitionsbank: Darlehen zur Finanzierung von Aktionsprojekten in Lateinamerika

solar

Solarthermie und Photovoltaik in Lateinamerika – ein aufstrebender Markt (Foto: Antonio Pereira / Semcom)
Datum: 15. Juli 2023
Uhrzeit: 13:38 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Europäische Investitionsbank (EIB) plant, während des Gipfeltreffens der Staats- und Regierungschefs der EU und der CELAC am kommenden Montag und Dienstag in Brüssel die Unterzeichnung mehrerer Darlehen zur Finanzierung von Klimaschutzprojekten in Argentinien, Brasilien und Chile im Gesamtbetrag von 894,288 Millionen US-Dollar bekannt zu geben. Die Projekte sind alle Teil der Global Gateway-Initiative der Europäischen Union, die Projekte unterstützt, die zur Verbesserung der globalen und regionalen Konnektivität in den Bereichen Digitalisierung, Klima, Verkehr, Gesundheit, Energie und Bildung beitragen, so die Bank.

Die Projekte reichen von der Finanzierung des ersten Hypothekendarlehens für effizientes Wohnen außerhalb der EU bis zur Unterstützung der Industrie für erneuerbaren Wasserstoff; vom Ausbau, der Modernisierung und der Verbesserung der Widerstandsfähigkeit der Stromübertragungsnetze bis zur Förderung von Projekten in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Bioökonomie; von der Finanzierung integrierter Abfallbewirtschaftungsprogramme bis zur Installation von Fotovoltaikanlagen auf Privathäusern, KMU und lokalen Unternehmen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!