Anhaltende Dürre: Panamakanal verlängert Transitbeschränkungen – Update

kanal

Um den Engpass zu entschärfen, der Anfang dieses Monats die Zahl von 160 Schiffen überstieg, hat die Kanalbehörde kürzlich zwei weitere Durchfahrtszeiten pro Tag für nicht gebuchte Schiffe freigegeben (Foto: thepanamacanal)
Datum: 25. August 2023
Uhrzeit: 11:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Panamakanal wird voraussichtlich noch mindestens zehn Monate lang Beschränkungen für die tägliche Durchfahrt und den maximalen Tiefgang von Schiffen aufrechterhalten, da der Wasserstand durch die anhaltende Trockenheit gesunken ist, sagte ein Beamter der Wasserstraße am Donnerstag (24.). Die Kanalbehörde hat Anfang des Jahres mit der Einführung von Beschränkungen begonnen, was zu einem Rückstau von Schiffen geführt hat, die auf die Durchfahrt warten. Die Beschränkungen haben die Schiffseigner gezwungen, ihre Ladung zu reduzieren oder auf andere Routen auszuweichen, da die Frachtkosten auf einigen Strecken gestiegen sind. Die Ausweitung der Beschränkungen würde dem Kanal vor der nächsten Regenzeit mehr Raum für die Erhaltung des Wassers geben, könnte aber zu einem größeren Engpass an Schiffen führen, wenn diese nicht vor der Durchfahrt reservieren.

„Wir beobachten derzeit eine Zunahme der Ankünfte. Es ist Hochsaison, denn der Dezember rückt näher, und die Waren für Weihnachten sind unterwegs“, erklärte der stellvertretende Verwalter des Kanals, Ilja Espino, in einem Interview. Espino empfahl Schiffseignern, Slots im Voraus zu reservieren, um Verspätungen zu vermeiden, und sagte, dass einige Schiffe – vor allem Massengutfrachter und Schiffe, die Kohle transportieren – von der Wasserstraße abgewichen sind, weil sie im Gegensatz zu Containerschiffen keine Priorität bei der Durchfahrt haben. Um den Engpass zu entschärfen, der Anfang dieses Monats die Zahl von 160 Schiffen überstieg, hat die Kanalbehörde kürzlich zwei weitere Durchfahrtszeiten pro Tag für nicht gebuchte Schiffe freigegeben.

Offiziellen Angaben zufolge hat sich der Rückstau seitdem auf 115 Schiffe am Donnerstag verringert. Die Betreiber des Kanals befinden sich auf einem schmalen Grat, da sie versuchen, Störungen des Seehandels zu bewältigen und sich auf eine noch trockenere Periode im nächsten Jahr vorzubereiten. In Panama trägt ein natürliches El-Nino-Klimamuster, das mit einer ungewöhnlich hohen Wassertemperatur im Pazifik einhergeht, zur Trockenheit bei.

Update, 2. September

Die durchschnittliche Wartezeit für nicht gebuchte Schiffe am Panamakanal ist im vergangenen Monat um 44 % bis 59 % gestiegen, da die anhaltende Trockenheit zu Einschränkungen bei der täglichen Durchfahrt und beim Tiefgang der Schiffe geführt hat. Nach Angaben der Panamakanalbehörde beträgt die durchschnittliche Wartezeit im August 8,85 Tage für die Durchfahrt in Richtung Süden und 9,44 Tage für die Durchfahrt in Richtung Norden, verglichen mit 5,56 Tagen bzw. 6,55 Tagen im Juli. Der Rückstau an Schiffen hatte sich den Daten zufolge von einem Höchststand von mehr als 160 Schiffen Anfang August auf 117 am Freitag verringert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!