Tourismus Lateinamerika: Digitaler Markt ist eine Chance für die Internationalisierung

balkon

Online Travel Agencies oder Online-Reisebüros (kurz: OTAs) bieten Nutzern die Möglichkeit, ihre Reise samt Hotelreservierung im Internet zu buchen (Foto: UnsleberHartmut/Latinapress)
Datum: 10. Juli 2024
Uhrzeit: 15:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

OTAs sorgen für ein starkes Wachstum des Reisemarktes in Brasilien und Lateinamerika, wobei Mexiko und Brasilien führend sind und der Binnentourismus eine wichtige Rolle spielt, vor allem wenn es um Busreisemärkte geht. Der Inlandstourismus wird stark durch das schwierige wirtschaftliche Umfeld beeinflusst, das Kurzstreckenreisen mit höherer Frequenz und einem zufriedenstellenden Kosten-Nutzen-Verhältnis zu einer wichtigen Alternative für den Freizeit- und Geschäftstourismus gemacht hat. Hinzu kommt, dass sich der digitale Sektor in Lateinamerika auf einem aufsteigenden Pfad des kumulierten Wachstums befindet. Online Travel Agencies oder Online-Reisebüros (kurz: OTAs) bieten Nutzern die Möglichkeit, ihre Reise samt Hotelreservierung im Internet zu buchen. Bekannte Online-Reisebüros wie Booking.com, HRS oder Expedia stellen zudem Informationen wie Hotelbewertungen, Reisetipps oder Reisepauschalen zur Verfügung.

Allein in Brasilien wird das kumulierte Wachstum zwischen 2023 und 2027 auf 59,6 Prozent geschätzt, eine Rate, die die des gesamten Einzelhandels übersteigt und eine Verlagerung der Konsummuster in Richtung Online-Umgebung zeigt. Brasilien gilt bereits als das führende Land in Lateinamerika, was den finanziellen Umsatz im E-Commerce angeht, und Länder wie Mexiko, Kolumbien, Peru und Argentinien sind die wichtigsten Märkte, wobei die Reisebranche den drittgrößten Anteil am E-Commerce-Ökosystem der Region hat. Während Brasilien und Mexiko in Bezug auf die Wachstumsgeschwindigkeit und die Transaktionen auf dem digitalen Markt der Region führend sind, sind sie auch die größten Reisemärkte, wobei Mexiko ein wichtiger Anziehungspunkt für internationale Touristen ist. Angesichts der schwankenden Preise für Flugtickets verzichten die Touristen auf Reisen ins Ausland und auf Inlandsflüge, weshalb der Schwerpunkt auf inländischen Zielen, der Suche nach abwechslungsreichen Reisezielen und dem wachsenden Interesse an Busreisen liegt.

Dies sind die Bedingungen, die den Appetit der OTAs auf die lateinamerikanischen Märkte und Expansionsprozesse wie den der Grupo Quero Passagem in der Region unterstützen, mit dem Erwerb von Unternehmen wie La Terminal in Costa Rico und der Investition und dem Einstieg in Mexiko mit der Marke Viajo Mucho. Das Angebot von Online-Busreisen ist eine Dienstleistung, die in der Region auf fruchtbaren Boden fällt, da sie sowohl für große Städte als auch für kleine Gemeinden geeignet ist und nicht nur mit den lokalen wirtschaftlichen Bedürfnissen und Rhythmen einhergeht, sondern auch mit der geringen Abdeckung durch konsolidierte Akteure, der Entwicklung neuer touristischer Routen, sowohl kultureller als auch natürlicher Art, und neuer gastronomischer Strecken.

Der digitale Markt in Lateinamerika, insbesondere in den mittelamerikanischen Ländern, bringt Herausforderungen mit sich, wie die hohe Betrugsrate und die geringe Bankarisierung, die sich direkt auf das Vertrauen und die Zugänglichkeit digitaler Finanzdienstleistungen auswirken. Die Akzeptanz neuer Zahlungsmittel durch die Verbraucher ist ein wichtiger Impuls für den digitalen Markt, und in diesem Szenario spielen sowohl Fintechs als auch die Öffnung der Bankenaufsichtsbehörden und die Förderung von Zahlungssystemen wie Pix (Brasilien) und CoDi (Mexiko) durch Regierungen und Zentralbanken eine wichtige Rolle für die digitale Transformation. Mit anderen Worten: Je weiter die Eingliederung von Millionen von Lateinamerikanern in das Finanzsystem voranschreitet, desto mehr entwickelt sich die Wirtschaft und damit auch der lokale Tourismus.

Die echte Verbindung, die die OTAs zu den lateinamerikanischen Verbrauchern herstellen können, ist ebenfalls ein wichtiger Schritt, den die Marken anstreben, um sowohl den Stolz auf die Zugehörigkeit als auch das Potenzial der Region, auf der internationalen Bühne Aufmerksamkeit zu erregen, zu stärken. Es wird geschätzt, dass der Tourismus 22 Prozent des BIP der Karibik und 10 Prozent des BIP Lateinamerikas ausmacht. Die Augen der Welt auf Lateinamerika und die Karibik zu richten, sei es im Bereich des Tourismus, bei der Bewältigung globaler Klimaherausforderungen oder bei Geschäftsmöglichkeiten, ist ein Verstärker der Entwicklung.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2024 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.