Haiti: Schmunzeln bringt Leben – Weinen den Tod

otti

Datum: 19. Februar 2012
Uhrzeit: 13:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Trauerbühne einer der größten Tragödie der Menschheitsgeschichte

Haïti ist ein kleines, armes Land im Westen der Insel Hispaniola. Am 12. Januar 2010 wurde das Nachbarland der Dominikanischen Republik innerhalb von Sekunden zur Bühne der Welt, Trauerbühne einer der größten Tragödie der Menschheitsgeschichte. In Sekundenschnelle raffte ein Jahrhundertbeben Hunderttausende Menschenleben dahin, verstümmelte zahllose Überlebende und verwandelte Millionen von Bauwerken in Scherben und Schutt. Unter den Opfern war auch Otto Hegnauer, der auf der Insel sein kleines Paradies für den Lebensabend eingerichtet hatte und alles verlor.

Otto ‘Swissfot’ Hegnauer, Kolumnist und Redaktionsmitglied bei agência latina press, lebt seit mehreren Jahrzehnten auf Haiti und berichtet exklusiv von seinem täglichen Leben auf der Insel Hispaniola. Nach dem Beben hat Hegnauer mehrere Bücher geschrieben, in denen er die schrecklichen Eindrücke von 2010 auf seine Art bewältigt. Die Verkaufserlöse gehen an geschädigte Mitmenschen und sind für gute Zwecke bestimmt.

So kann er der 80-jährige Schweizer Weltenbummler Menschen wieder zum Schmunzeln bringen. Sein Motto hat allerdings gewechselt. Es heißt jetzt Schmunzeln bringt Leben, Weinen den Tod!

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Alp

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!