Erdbeben-Wiederaufbauplan: Haiti bittet um Hilfe

haiti

Das Nachbarland der Dominikanischen Republik befindet sich in einer anhaltenden Krise, die sich mit der Ermordung von Präsident Jovenel Moise im Juli verschärft hat (Foto: AlexProimos)
Datum: 17. Februar 2022
Uhrzeit: 11:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Mittwoch (16.) hat in Haiti eine Geberkonferenz begonnen. Dadurch soll ein Teil der geschätzten zwei Milliarden US-Dollar aufgebracht werden, die für den Wiederaufbau der südlichen Halbinsel nach einem Erdbeben mit zahlreichen Todesopfern benötigt werden. Das Beben der Stärke 7,2, das sich im August in der Nähe der Stadt Les Cayes ereignete, war ein verheerender Schlag für das Land, das noch immer unter der Ermordung von Präsident Jovenel Moise leidet. „Die Haitianer sind der verpassten Gelegenheiten überdrüssig. Heute haben wir die Gelegenheit zu zeigen, dass wir aus unseren Fehlern gelernt haben“, so die stellvertretende Generalsekretärin der Vereinten Nationen, Amina Mohammed, bei der Eröffnung der Konferenz.

Premierminister Ariel Henry bat multilaterale Gruppen und ausländische Vertreter, von denen viele virtuell teilnehmen, um Hilfe beim Wiederaufbau von Schulen, Krankenhäusern und Straßen, die durch das Beben beschädigt wurden. „In den letzten Jahren wurde Haiti nicht nur von Naturkatastrophen und sozio-politischen Krisen heimgesucht, sondern auch von den Auswirkungen der Pandemie“, sagte er. „Das Land wird über einen Zeitraum von vier Jahren zwei Milliarden US-Dollar für den Wiederaufbau des Südens benötigen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!