Tourismus: Saint-Barthélemy ist teuerste Destination in der Karibik

st-barths

Die Insel war ursprünglich vom indigenen Volk der Kariben besiedelt, die ihr den Namen Ouanalao gaben (Foto: saintbarth-tourisme.com)
Datum: 03. Februar 2016
Uhrzeit: 12:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Laut einer aktuellen Umfrage des Reisemagazins „TravelMag“ ist die Insel Saint-Barthélemy (St. Barts) die teuerste Destination in der Karibik hinsichtlich der Unterbringung ihrer Gäste. Saint-Barthélemy ist eine Insel der Kleinen Antillen. Sie ist seit Februar 2007 ein französisches Überseegebiet. Seit dem 1. Januar 2012 zählt sie zu den Überseeischen Ländern und Hoheitsgebieten der Europäischen Union.

Laut der Umfrage über die durchschnittlichen Kosten der günstigsten verfügbaren Doppelzimmer in Hotels und Resorts (mindestens 3-Sterne-Bewertung) muss der Gast für eine Nacht in St. Barts im Durchschnitt 324 US-Dollar aufbringen (Februar dieses Jahres). An zweiter Stelle liegt Anguilla, mit einem durchschnittlichen Übernachtungspreis von 285 Dollar. St. Martin nimmt mit einem Preis von 261 Dollar den dritten Platz ein, die Providenciales (Turks- und Caicosinseln) liegen mit 247 US-Dollar pro Nacht auf Platz vier.

Am anderen Ende der Skala ist die Unterbringung in Santo Domingo, Hauptstadt der Dominikanischen Republik, mit durchschnittlich 43 US-Dollar am billigsten. Die Preise in Punta Cana (DomRep), St. Vincent und Curaçao, sind mit deutlich unter 100 US-Dollar ebenfalls erschwinglich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!