Lenzing und Duratex planen Faserzellstoffwerk in Brasilien

lenzing

Die Lenzing Gruppe ist ein international agierendes Unternehmen mit Zentrale in Lenzing/Österreich und Niederlassungen in allen Zeitzonen (Foto: Lenzing)
Datum: 22. Juni 2018
Uhrzeit: 09:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Lenzing Gruppe, Weltmarktführer bei Spezialfasern aus Cellulose, und Duratex, der größte Hersteller von Holzpaneelen in der südlichen Hemisphäre, geben bekannt, sich über die Bedingungen zur Gründung eines Joint-Ventures geeinigt zu haben, um den Bau der weltweit größten Faserzellstofflinie im Bundesstaat Minas Gerais, nahe Sao Paulo (Brasilien), zu prüfen. Diese Entscheidung stärkt die Rückwärtsintegration und damit das Spezialfaserwachstum der Lenzing Gruppe im Sinne ihrer Unternehmensstrategie sCore TEN.

Das Joint-Venture wird die Errichtung eines Single-Line-Faserzellstoffwerks mit einer Kapazität von 450.000 Tonnen prüfen, welches voraussichtlich das größte und wettbewerbsfähigste seiner Art weltweit sein wird. Faserzellstoff ist der Schlüsselrohstoff für die Produktion der biobasierten Fasern von Lenzing. Die beiden Unternehmen sicherten sich dafür einen 43.000 Hektar großen, FSC® zertifizierten Nutzwald. Dieser ist im Einklang mit der Richtlinie der Lenzing Gruppe für die Beschaffung von Holz und Zellstoff. Die Arbeit an den technischen Planungen sowie die Einholung der erforderlichen Genehmigungen und Fusionsfreigaben starten jetzt.

Lenzing wird 51 Prozent dieses Joint-Ventures halten, während der Anteil von Duratex bei 49 Prozent liegen wird. Das erwartete Cash-Investitionsvolumen für den Bau des Faserzellstoffwerks sollte etwas über USD 1 Mrd. (unter Berücksichtigung der aktuellen Wechselkurse, der üblichen Steuerrückerstattungen und des Ergebnisses der technischen Planungen) betragen. Die Lenzing Gruppe wird das gesamte Volumen des produzierten Faserzellstoffs des Joint-Ventures verwerten. Dieser Schritt ist ein wesentlicher Meilenstein für die Ambitionen der Gruppe, mit Spezialfasern zu wachsen.

„Spezial-Cellulosefasern sind ein wichtiger Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit in der Textilbranche weltweit. Gemäß unserer Unternehmensstrategie sCore TEN bekennen wir uns zum starken organischen Wachstum in diesem Bereich. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Duratex einen anerkannten Marktführer in der nachhaltigen Forstwirtschaft und starken Partner in diesem Joint-Venture haben. Zusammen werden wir eine sehr ökologische und konkurrenzfähige Rohstoffbasis für die globalen Expansionspläne der Lenzing Gruppe schaffen“, sagt Stefan Doboczky, Vorstandsvorsitzender der Lenzing Gruppe.

„Projekte dieser Art sind das Resultat unserer Strategie und der Anstrengungen unseres Teams, die Zukunft von Duratex zu gestalten. Das Unternehmen ist bekannt für seine finanzielle Stabilität, hohe Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit – Ergebnisse einer mehr als 60-jährigen Firmengeschichte. Die Partnerschaft mit Lenzing für den Bau der größten Single-Line-Faserzellstoffanlage weltweit ist eine Ehre für uns. Wir sind stolz mit Lenzing zu arbeiten, einem globalen Benchmark für Technologie, hohe Qualität und Corporate Governance, und wir sind uns sicher, dass dieses Joint-Venture erfolgreich sein wird“, sagt Antonio Joaquim de Oliveira, CEO von Duratex.

Die endgültige Investitionsentscheidung für den Bau des Faserzellstoffwerks hängt vom Ergebnis der technischen Planungen und der Zustimmung durch die entsprechenden Aufsichtsräte ab.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!