Neue Episode der Gewalt: Mindestens zehn Tote in Nicaragua

PROTESTE

Demonstranten fordern den Rücktritt von Präsident Ortega (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 16. Juli 2018
Uhrzeit: 08:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im zentralamerikanischen Land Nicaragua kam es bei erneuten Protesten gegen das Regime von Präsidenten Daniel Ortega zu einem Massaker. Die Nicaraguanische Gesellschaft für Menschenrechte (ANPDH) berichtete am Sonntag (15.), dass im Rahmen der „Operación Limpieza“ mindestens fünf Menschen in drei Städten getötet wurden. Der sogenannte „Säuberungsplan“ wurde demnach vom Ortega-Regime ins Leben gerufen und das Ziel ist es, die Blockaden zu beenden, die die Zivilbevölkerung zum Schutz vor den paramilitärischen Gruppen errichtet hat.

„Die Situation ist sehr ernst. Wir müssen einen Korridor öffnen, um die Verwundeten zu evakuieren – überall sind sterbende Menschen“, so Ávarova Leiva, Direktorin einer Nichtregierungsorganisation. „Es gibt zwei Tote in Diriá, zwei in Masaya und einen in Catarina“, klagt Leiva und versichert, dass die Sicherheitskräfte „uns massakrieren“. Als Beispiel nannte sie den Fall eines 10-jährigen Mädchens, das am Bauch schwer verletzt war und nicht mit einem Krankenwagen evakuiert werden konnte.

In der Gemeinde Diria (Granada) sollen Polizei, Bereitschaftspolizei, Ordnungshüter und Para-Militärs „mit vereinten Kräften“ mehrere Personen gewaltsam aus ihren Häusern entfernt und hingerichtet haben. In Camilo Ortega (Masaya) berichtet diese Hilfsorganisation von zwei Opfern, die noch nicht identifiziert wurden und ein weiteres in der Nachbargemeinde Catarina.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!