Puerto Rico will Einweg-Trinkhalme aus Kunststoff verbieten

strohhalm

Täglich werden weltweit 3 Milliarden Plastik-Strohhalme benutzt und weggeworfen (Foto: govbr)
Datum: 28. August 2018
Uhrzeit: 09:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach Angaben der UN-Umweltbehörde werden jährlich 13 Millionen Tonnen Kunststoffe/Plastik ins Meer gekippt und weltweit schätzungsweise 5 Milliarden Platiktüten verbraucht. In jedem Quadratkilometer der Meere schwimmen hunderttausende Teile Plastikmüll. Seevögel verenden qualvoll an Handyteilen in ihrem Magen, Schildkröten halten Plastiktüten für Quallen und Fische verwechseln winzige Plastikteilchen mit Plankton. Nachdem die südamerikanischen Länder Chile, Ecuador und Brasilien Plastiktüten und Plastikstrohhalme teilweise verbieten, will sich auch die Karibikinsel Puerto Rico diesem Verbot anschließen.

Die Abgeordnetenkammer hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, der die Verwendung von Einweg-Kunstststrohhalmen in allen Handels- und Vertriebsstätten wie Geschäften, Supermärkten und Restaurants auf Puerto Rico verbietet. Mehrere lokale Regierungen, Städte und Körperschaften haben bereits Gesetze zum Verbot von Einweg-Trinkhalmen aus Kunststoff verabschiedet.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!