Präsidentschaftswahlen Brasilien: Anklage gegen Fernando Haddad

brasi

Fernando Haddad war von 2013 bis 2017 Stadtpräfekt von São Paulo (Foto: Haddad)
Datum: 05. September 2018
Uhrzeit: 08:07 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Staatsanwälte aus dem brasilianischen Bundesstaat São Paulo haben am Dienstag (4.) gegen den „Ersatzkandidaten“ der linken Arbeiterpartei (PT) Anklage wegen Korruption erhoben. Fernando Haddad, ehemaliger Bürgermeister von São Paulo, wird nach Ausschluss von Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva wahrscheinlich in den nächsten Tagen offizieller Präsidentschaftskandidat der PT werden. Lula verbüßt wegen Geldwäsche und Korruption eine zwölfjährige Haftstrafe, das Oberste Wahlgericht (TSE) hatte ihm letzte Woche die Teilnahme an den Wahlen verboten.

Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft konzentrieren sich auf angebliche Zahlungen im Zusammenhang mit Haddads Kampagne für die Bürgermeisterwahlen von São Paulo im Jahr 2012, die von einem Bauunternehmen stammen sollen. Die Zahlungen von rund 3 Millionen Reais (722.961 US-Dollar) wurden angeblich von Vertretern des Baukonglomerats UTC Participações an eine Firma getätigt, die Haddads Wahlkampfmaterial druckte. Die Baufirma soll sich von der Zahlung Vorteile bei der Vergabe öffentlicher Aufträge erhofft haben. Die Anklage muss von einem Richter akzeptiert werden, um ein Verfahren zu eröffnen. Für die Kandidatur von Haddad besteht keine Gefahr. Es ist praktisch unmöglich, einen Prozess vor den Wahlen im kommenden Oktober zu führen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hombre_0812

    wie immer, LP dem Qualitäts-Journalismus verpflichtet … Schon die Wortwahl verrät im Text wofür Lügen-Press steht … Im Dienste des Neoliberalismus und der Monroedoktrien !!!

  2. 2
    caratinga

    PT ist wie eine Seuche Korruption, Betrug, Korruption
    Einfach Ekelhaft diese PT, angefangen bei Lula, der Chef der Maffia Bande bis in die kleinste Ecke der PT.
    Und gibt es noch Anhänger @hombre_0812 die vom Klassenkampf träumen, mit Arbeiten versuchen, kommt man nicht auf dumme Gedanken.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!