Ecuador: Nahrungsmittelkonzern „Nestlé“ erwirbt „Terrafertil“

nestlé

Nestlé-Produkte im Supermarkt (Foto: Nestlé)
Datum: 10. September 2018
Uhrzeit: 09:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern Nestlé hat den Erwerb einer 60%igen Beteiligung an Terrafertil abgeschlossen. Nach der Zustimmung der ecuadorianischen Kartellbehörden wurden damit die im Februar angekündigten Verhandlungen erfolgreich beendet. In einer Erklärung teilte der Konzern mit, dass es sich um eine auf Wachstum ausgerichtete Investition handelt. Nestlé will sich damit als Marktführer im Segment der pflanzlichen Lebensmittel in Amerika positionieren.

„Diese Investition ermöglicht es Nestlé, seine Präsenz in der schnell wachsenden Kategorien wie zum Beispiel den gesunden pflanzlichen Lebensmitteln, Getränken und Snacks zu verstärken. Dies steht im Einklang mit unserer Vision, das führende Unternehmen in den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Wellness zu sein“, so Laurent Freixe, CEO von Nestlé Zona Américas. Die Transaktion umfasst alle Aktivitäten und Vermögenswerte von Terrafertil in den sieben Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist (Vereinigte Staaten, Mexiko, Kolumbien, Ecuador, Peru, Chile und dem Vereinigten Königreich).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!