Proteste: Nicaraguas Wirtschaft bricht zusammen

proteste

Proteste gegen das Regime fordern über 350 Todesopfer (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 13. September 2018
Uhrzeit: 08:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach langen Monaten der Proteste gegen das Regime von Präsident Daniel Ortega ist die Wirtschaft des zentralamerikanischen Landes Nicaragua zusammengebrochen. Die Umsätze von Hotels und Restaurants sind laut Angaben der Zentralbank im Juni gegenüber dem Vorjahr um 45% zurückgegangen. In gleicher Weise verzeichnete der Bausektor einen Rückgang von 35% und die Einzelhandelsumsätze sanken um 27%.

Ökonomen schätzen, dass bis zu 70.000 Arbeitsplätze in der Tourismusbranche verloren gegangen sind. Die Branche war in den letzten zwei Jahren zur wichtigsten Devisenquelle des Landes geworden. Darüber hinaus wurden den Finanzinstituten Einlagen in Höhe von 900 Millionen US-Dollar entnommen, was ebenfalls zur Konjunkturabschwächung beitrug.

Die Union der landwirtschaftlichen Erzeuger in Nicaragua berichtet, dass mehr als 4.855 Hektar privates Land von Regierungsanhängern besetzt wurden. 91% des besetzten Landes waren in der Vergangenheit für die Landwirtschaft und Viehzucht verwendet worden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!