Das Volk hungert – und Politclown Maduro gönnt sich was

essen-hungern-venezuela

In einem in sozialen Medien veröffentlichten Video ist Maduro mit dem exzentrischen türkischen Promi-Gastronom Nusret Gökçe zu sehen, der für Maduro und dessen Frau mit einer kleinen Showeinlage Fleisch schneidet und serviert (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 18. September 2018
Uhrzeit: 16:28 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela hungert das Volk, mehr als 2,3 Millionen Menschen sind bereits vor der Chaos-Politik von Präsident Maduro geflüchtet. Der auf Kuba ausgebildete Marxist und ehemalige Busfahrer ist vom Regierungsgeschäft hoffnungslos überfordert, lässt allerdings kein Fettnäpfchen aus, um selbst seine moralische Untauglichkeit zu demonstrieren. In einem in sozialen Medien veröffentlichten Video ist Maduro mit dem exzentrischen türkischen Promi-Gastronom Nusret Gökçe zu sehen, der für Maduro und dessen Frau mit einer kleinen und peinlichen Showeinlage Fleisch schneidet und serviert.

Danach ist Maduro mit einer Zigarre in der Hand und einem T-Shirt auf der Brust zu sehen, das den Küchenchef mit dem bürgerlichen Namen Nusret Gökçe zeigt. Zu Hause in Venezuela und mehreren Ländern Lateinamerikas sorgten die Aufnahmen für Empörung. „Maduro ist der übergewichtige Diktator einer Nation, wo 30 Prozent der Menschen nur einmal am Tag etwas zu essen bekommen und die Kinder unter Mangelernährung leiden“, twitterte US-Senator Marco Rubio.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Thor

    und trotzdem wollen nur knapp 7% radikalere Mittel anwenden, die zur Beendung dieses Desaster führen könnten. Der Rest 93% wartet auf den Nachbarn (vielleicht macht der ja was), will aus dem Land gehen oder macht weiter wie bisher.
    Jedes Volk bekommt was es verdient, am Beispiel Venezuela wird das immer offensichtlicher.

  2. 2
    Bono

    Wasser predigen und Wein saufen!

  3. 3
    Peter Hager

    Noch peinlicher als Maduro finde ich in dem Video diese Kreuzung und Gigolo und Meuchelmörder, die das Fleisch mit dem Messer bekämpft. In Shaolin hat er das nicht gelernt…

    • 3.1
      Galgo

      Muss ich wiedersprechen. Maduro und Cecilia sind doch am peinlichsten, denn sie wissen nicht was sie da verzehren. Der Typ macht seine „Show“ für jeden Gast der ihm Propaganda bringt, ob Trump oder Maduro. Ausserdem hat er das Video zurückgezogen, macht also keine Werbung mehr damit für sich. Denn ja, er ist ein gewisse Grösse im Gastronomiegeschäft, hat allerdings nicht bedacht wer Maduro ist und ist nicht amused was er da für eine Werbung veranstaltet hat. Ein bisschen Druck von unserem alten Freund Erdogan dürfte da auch eine gewisse Rolle gespielt haben. Manchmal sind eben auch die „Reichen“ Spielbälle von so einigen Despoten.

      • 3.1.1
        Peter Hager

        „Der Typ macht seine „Show“ für jeden Gast der ihm Propaganda bringt, ob Trump oder Maduro.“
        Das ist ja gerade das Erbärmliche an diesem Pausenclown. Größe kann ich an dem nicht erkennen. – Über eine mögliche Einflussnahme des türkischen Diktators zu spekulieren halte ich für wenig hilfreich. Der hat jedenfalls Pläne mit Maduro und umgekehrt, und da ist auch Putin mit im Spiel. Eine ganz extrem gefährliche Konstellation!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!