Gastronomische Ausbildung: „Le Cordon Bleu“ in Rio de Janeiro

kjochen

Die zweistöckige Rio-Zentrale in Botafogo im Süden verfügt über sechs professionelle Küchen und ein Anwendungs-Restaurant (Foto: Le Cordon Bleu Brasil)
Datum: 04. Oktober 2018
Uhrzeit: 18:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die renommierte französische Gastronomieschule „Le Cordon Bleu“ hat am Donnerstag (4.) ihre Schule in Rio de Janeiro eingeweiht. Die zweistöckige Rio-Zentrale in Botafogo im Süden verfügt über sechs professionelle Küchen und ein Anwendungs-Restaurant. „Le Cordon Bleu Rio“ ist die zweite Einheit in Brasilien. Die erste wurde im Mai dieses Jahres in São Paulo eingeweiht. Das Cordon Bleu ist eine internationale Kochschule. Mit mehr als 35 Schulen in 20 Ländern und über 20.000 Schülern spielt sie weltweit eine führende Rolle im Bereich der gastronomischen Ausbildung. 1933 wurde in London die erste Niederlassung der Schule im Ausland gegründet, in Lateinamerika gibt es nach Brasilien Standorte in Mexiko City (Mexiko) sowie Lima (Peru).

Das große Novum dieser Schule in Rio ist das Angebot von zehn Vollstipendien an einkommensschwache Studenten des staatlichen öffentlichen Netzes. Die Aktion war eine Partnerschaft zwischen der Schule und der Regierung von Rio, unterstützt durch die Stiftung „Fundação de Apoio à Escola Técnica do Estado do Rio de Janeiro“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!