Brasilien: Sérgio Fernando Moro wird der absolute „Superminister“

bundesrichter

Richter Moro zählt zu den hundert einflussreichsten Personen Brasiliens (Foto: Moro)
Datum: 02. November 2018
Uhrzeit: 15:26 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Zum 01. Januar 2019 wird der bisherige Bundesrichter Sérgio Fernando Moro ein neues Justizministerium mit erweiterten Befugnissen übernehmen. Der Anti-Korruptionsrichter gilt als Feindbild der Linken, unter anderem hat er erfolgreich gegen Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva wegen Korruption und Geldwäsche ermittelt und die einstige Links-Ikone für zwölf Jahre ins Gefängnis gebracht. Das neue Justizministerium unter der Regierung von Präsident Jair Messias Bolsonaro wird aus einer Fusion mit dem derzeitigen Ministerium für öffentliche Sicherheit, das unter der Regierung Temer errichtet wurde, bestehen.

Sérgio Moro wird direkt für verschiedene an der Verbrechensbekämpfung beteiligte Behörden verantwortlich sein. Dazu gehören die Bundespolizei „Policia Federal“, die Bundesverkehrspolizei „Polícia Rodoviária“, das Nationale Sekretariat für Öffentliche Sicherheit „Secretaria Nacional de Segurança Pública“, die Strafvollzugsbehörde, „Departamento Penitenciário“, das Nationale Sekretariat für Drogenpolitik „Secretaria Nacional de Políticas sobre Drogas“, das Nationale Sekretariat der Justiz „Secretaria Nacional de Justiça“ und die „Comissão de Anistia“, die sich mit Fällen von Menschenrechtsverletzungen während der Militärdiktatur befasst.

Das Justizministerium wird auch eng mit der „Fundação Nacional do Índio“ (FUNAI), eine Behörde zum Schutz der indigenen Bevölkerung des Landes, verbunden sein. Darüber hinaus übernimmt das neu aufgestellte Ministerium einen Teil des“ Kontrollrats von Finanzaktivitäten“ (Conselho de Controle de Atividades Financeiras, Coaf), der die Geldwäsche bekämpft und aktuell noch dem Finanzministerium unterstellt ist.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    caratinga

    Jetzt wird die gesamte Maffia Organisation PT, welche mit Korruption in Verbindung stehen hinter schwedische Gardinen verschwinden.
    Ich denke danach gibt keine PT mehr.

  2. 2
    Soledad Pinheiro

    Am schönsten ist, wie der linke und kommunistische Mob im In- und Ausland aufjault. Keine Sorge, ihr werdet in unserem Land keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!