Chile: Exporte von Lithiumkarbonat stark ansteigend

batt

Für Euphorie sorgt die wachsende Nachfrage des chemischen Elements für die Herstellung von Batterien (Foto: Reproducao/bateriaspioneiro)
Datum: 07. November 2018
Uhrzeit: 14:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der chilenische Export von Lithiumkarbonat, einer Schlüsselkomponente der Batterieindustrie für Elektroautos, stieg zwischen Januar und Oktober dieses Jahres um 42,7 Prozent. Nach Angaben der Zentralbank des südamerikanischen Landes stellt die wachsende internationale Nachfrage nach Mineralien eine robuste Performance dar.

Der Wert des Export belief sich in den ersten zehn Monaten des Jahres auf 805 Millionen US-Dollar. Im zehnten Monat des Jahres stiegen die Exporte im Vergleich zum Vorjahr um 17,6 Prozent auf 80 Millionen US-Dollar. Der steigende Wert des Minerals führt dazu, dass die Nachfrage in diesem und im nächsten Jahr um 20 Proeznt steigen wird.

Die Ausbeutung findet in den Salinen des Nordens, im sogenannten „Lithium-Dreieck“ statt. Im Grenzgebiet von Argentinien, Bolivien und Chile konzentriert sich der Großteil der weltweiten Lithiumreserven.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten