„Niedrigster Zinssatz in der Geschichte“: Ecuador erhält Darlehen aus China

lenin

Ecuadors Präsident Lenín Boltaire Moreno Garcés hat sich am Mittwoch (12.) in Peking mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping getroffen (Foto: Presidencia_Ec)
Datum: 13. Dezember 2018
Uhrzeit: 10:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ecuadors Präsident Lenín Boltaire Moreno Garcés hat sich am Mittwoch (12.) in Peking mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping getroffen. Grund für das Meeting war die Verschuldung des südamerikanischen Landes gegenüber China neu zu verhandeln und neue Finanzierungsmöglichkeiten zur Deckung des großen Haushaltsdefizits zu erreichen. „Durch die transparente und disziplinierte Verwaltung der öffentlichen Finanzen wurde Vertrauen bei den internationalen Märkten geschaffen. Deshalb konnte Ecuador einen neuen Kreditvertrag mit der Development Bank of China zu besseren Bedingungen aushandeln.Für das Darlehen in Höhe von 900 Millionen US-Dollar müssen wir den niedrigsten Zinssatz in der Geschichte“ zahlen“, so Moreno in einer Erklärung.

Im Gegensatz zu Venezuela musste sich Ecuador demnach nicht verpflichten, seine Ölreserven auf Jahre hinaus an China zu verpfänden. Der Kredit wurde zu einem Zinssatz von 6,5 Prozent gewährt. Die Laufzeit beträgt sechs Jahre – mit einer zweijährigen Nachfrist.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!