Venezuela: Polnischer Journalist brutal zusammengeschlagen

medienschaffende

Reporter ohne Grenzen (RSF) weist darauf hin, dass die Verhaftungen von Journalisten in Venezuela immer häufiger werden (Foto: Archiv/Tomasz Surdel)
Datum: 18. März 2019
Uhrzeit: 10:53 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mitglieder der venezolanischen Sondereinsatztruppe (FAES) haben am 14. März den polnische Journalisten Tomasz Surdel von der Zeitung Gazety Wyborczej verhaftet und brutal zusammengeschlagen. Nach Angaben der Gewerkschaft „Sindicato Nacional de Trabajadores de la Prensa“ befindet sich Surdel seit rund zwei Monaten im südamerikanischen Land und berichtete aus Bello Monte in Caracas.

„Sie haben mich mit etwas Hartem hauptsächlich ins Gesicht getroffen. Ich erhielt auch Schläge in die Rippen. Als sie fertig waren und mir den übergestülpten Sack von meinen Kopf nahmen, blickte ich in einen den Waffenlauf vor meinen Augen. Sie lachten und drückten ab – die Waffe war nicht geladen. Danach stiegen sie in ihren Lieferwagen und ließen mich auf der Straße liegen“, so Surdel.

Reporter ohne Grenzen (RSF) weist darauf hin, dass die Verhaftungen von Journalisten in Venezuela immer häufiger werden. Die Organisation bezeichnet das Ausmaß der vom venezolanischen Regime ausgeübten Zensur als „äußerst besorgniserregend“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    wer bietet diesen gesindel von regierung endlich mal einhalt ???

    • 1.1
      Thor

      niemand…! Keiner hat Interesse daran, das wieder Öl ins internationale Geschäft fließt!

  2. 2
    RomanM

    Thor, jetzt mal nicht so desilusionado . Jetzt geht es ja endlich los in Venezuela. Die Despoten werden verjagt und die Gerechtigkeit hält hoffentlich bald Einzug. Wir schauen nach vorn…

    • 2.1
      Peter Hager

      Manische USA-Hasser und Moskaus Trolle werden Ihre aufbauenden Worte kaum zum schätzen wissen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!