Ex-Chavista General in Spanien verhaftet – Update

general

Hugo Armando Carvajal Barrios war einst glühender Anhänger des Regimes (Foto: AVN)
Datum: 12. April 2019
Uhrzeit: 19:03 Uhr
Leserecho: 10 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Spanien ist am Freitag (12.) der ehemalige Chavista-General Hugo Carvajal von der Polizei festgenommen worden. „El Pollo“ wird von den USA unter anderem des Drogenhandels beschuldigt und wurde nach Angaben der spanischen Behörden im Haus seines Sohnes in der spanischen Hauptstadt Madrid verhaftet. Wenige Stunden zuvor war ein Auslieferungsersuchen aus den USA in Kraft getreten.

Der ehemalige Geheimdienstchef von Ex-Präsident Hugo Chávez war der erste hochrangige Militär, der Oppositionsführer Juan Guaidó am 21. Februar dieses Jahres als „verantwortlichen Präsidenten“ anerkannte.

Inhaftierter Hugo Carvajal könnte Büchse der Pandora öffnen

Farce um „Generalkonsul“ Hugo Carvajal beendet

Update, 13. April

Das US-Justizministerium hat bestätigt, die Auslieferung von Carvajal beantragt zu haben. Die Bundesstaatsanwaltschaft im südlichen Bezirk von New York beschuldigt den Ex-General „Teil eines Drogenhandelsnetzwerks zu sein, das für die Verschiffung von Kokain in die Vereinigten Staaten – einschließlich einer 5,6-Tonnen-Ladung im Jahr 2006 – verantwortlich ist. Sollte Carvajal ausgeliefert werden, droht im laut den Behörden eine Haftstrafe von „zwischen zehn Jahren bis lebenslang“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    prima,wieder einer weniger von dieser verbrecherclique,und dazu noch ein wendehals.

  2. 2
    Thor

    tausende sitzen in Europa mit Millionen von geklauten Euros, lachen sich eins über ihr saudummes Volk und genießen das schöne Leben in Madrid, Lissabon, London, Rom, Berlin, Paris etc…. Und was machen die Europäer? Nichts… Ein lausiger Haftbefehl, anstatt die Visa zu entziehen und die Leute wieder nach VE zu schicken…

    • 2.1
      noesfacil

      „Ein lausiger Haftbefehl“ für Carvajal ist doch eine wunderbare Sache!
      Nach alledem was so bekannt ist, dürfte es sehr interessant sein und werden, was der „feine Herr“ jetzt wem und was so alles an“wertvollen“ und vor allen Dingen belastbaren Informationen über die schmutzigen Internas dieses Schweinesystems liefen kann und wird.
      Einzig vor dem Hintergrund einer möglichen Auslieferung an die USA zu entgehen, denn dann ist nämlich vermutlich lebenslänglich „dunkeltuten“ angesagt.
      Es bleibt spannend.
      noesfacil

      • 2.1.1
        Pelle

        Was soll denn da noch an die Öffentlichkeit kommen, was nicht schon lange bekannt ist? Schlimmer geht es doch gar nicht, oder?

      • 2.1.2
        noesfacil

        Ich schreibe von belastbaren Informationen!
        Nicht von “rumores“!
        Belastbare Informationen werden in juristischen Kreisen solche bezeichnet, welche nachweislich auf Grundlage von z.B. Zeugenbewisen erhoben werden und damit die Grundlage für gerichtlich zulässige Klagen bilden können.
        Zudem meine ich Dinge, von denen heute noch niemand weis, sondern welche „nur“, „Kraft irgendwelcher Wassersuppe“ von wem auch immer vermutet werden.
        Der Mann ist in Haft und das ist auch gut so, zudem wird er wahrscheinlich bald singen, wie eine Nachtigall.
        noesfacil

  3. 3
    HansRambo

    Noesfacil,

    Daumen hoch. Denke das auch. Ob es hilft???

    • 3.1
      noesfacil

      Ob es hilft weis ich nicht und kann ich auch nicht beurteilen. Bisher weis ich nur folgendes:

      Die Nachrichtenseite: Nuevo Herald/Miami schreibt dazu:
      „Los secretos de ‘El Pollo’ Carvajal valen oro para
      EEUU y podrían hundir a Maduro“.
      Übersetzung (freie):
      Die Geheimnisse des „El Pollo“ Carvajal sind Gold wert.
      Die USA und könnten in der Lage sein, Maduro zu „versenken“

      In wikipedia findet sich folgender, aktueller Eintrag:
      Laut Angaben der oppositionellen, venezolanischen Investigativ-Journalistin Ibéyise Pacheco handelte es sich um keine Verhaftung, sondern um eine Vereinbarung, die Carvajals Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den amerikanischen Behörden zum Ausdruck bringen soll. Zuvor solle der venezolanische Geheimdienst nach Spanien geschickt worden sein, um Carvajal dort zu kidnappen, was verhindert wurde.

      Wie auch immer, es ist ein weiteres Signal und ein weiterer Puzzlestein auf dem schwierigen Weg die elende Maduro- Diktatur los zu werden. Und wenn ein Herr Carvajal aus welchen Gründen auch immer seinen Beitrag leistet,….. auch gut so.
      noesfacil

  4. 4
    Peter Hager

    Carvajal verhandelte bereits in 2014 ausführlich mit der CIA, und man war sich damals darüber einig, daß die USA ihm Amnestie und Schutz gewähren würde, als Gegenleistung für Unmengen an wertvollen Informationen. Allerdings überschätze Carvajal seine Position, denn die von ihm gestellten Bedingungen, Amnestie und Schutz auch für eine ganze Horde von Komplizen, wurden abgelehnt. Somit flüchtete erzurück nach Caracas, beichtete Hugo Chávez „voller Reue“ seinen Verrat, und dieser verzieh ihm. Nicht verziehen hat ihm Diosdado Cabello. Seitdem führte Carvajal ein Schattendasein voller Ängste. Sein Leben verdankt er wohl in erster Linie seiner sicher hinterlegten Faktensammlung. Ob die ihm jetzt vor lebenslangem Knast bewahrt, bleibt abzuwarten. Vorzeitiges Dahinscheiden seiner Person würde die begehrten Informationen ja auch freisetzen. Sollte sich in Kürze sein Gesundheitszustand drastisch verschlechtern, wissen wir auch, warum. Zufälle gibt es natürlich. Bei bestimmten Koinzidenzen aber kann man Zufall guten Gewissens ausschließen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!