Kolumbien: Gesetzentwurf verbietet die Verwendung von Asbest

asbest

Umweltorganisationen feiern das geplante Verbot (Foto: Twitter)
Datum: 12. Juni 2019
Uhrzeit: 14:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der kolumbianische Kongress hat am Dienstag (11.) mit 131 Stimmen einen Gesetzentwurf gebilligt, der die Verwendung von Asbest im südamerikanischen Land verbietet. Nach offiziellen Daten hat das faserförmige kristallisierte Silikat-Mineral in den letzten fünf Jahren den Tod von mehr als 1.700 Menschen im Nachbarland von Venezuela verursacht. Das Verbot gilt ab dem 1. Januar 2021, da die Initiative eine Übergangsfrist von zwei Jahren vorsieht. Bis zum Inkrafttreten der Maßnahme müssen Industrien, die Asbest bei der Herstellung ihrer Produkte verwenden, diese gemäß dem Gesetzentwurf durch einen anderen ersetzen. Ebenfalls müssen die in diesem Sektor tätigen Arbeitskräfte sozial „aufgefangen“ werden. Darüber hinaus verbietet diese vom Gesetzgeber genehmigte Maßnahme auch die Ausfuhr von Produkten, deren Bestandteile Asbest enthalten.

Mit zunehmendem Asbestverbrauch stiegen auch die Gesundheitsgefahren. Bereits um 1900 wurde die Asbestose als Krankheit entdeckt. 1943 wurde Lungenkrebs als Folge von Asbestbelastungen als Berufskrankheit anerkannt, und seit 1970 wird die Asbestfaser offiziell als krebserzeugend bewertet. Aufgrund der inzwischen eindeutig festgestellten Gesundheitsgefahren, die von Asbest ausgehen, ist der Einsatz heute in vielen Staaten verboten, in Lateinamerika unter anderem in Argentinien, Chile, Uruguay und Honduras.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten