Mexiko: Sechster Journalistenmord seit Jahresbeginn

norma

Nach Angaben ihrer Familie wurde Sarabia während des Gesprächs mit einem Familienmitglied vor ihrem Haus in der Stadt Huimanguillo erschossen (Foto: Twitter)
Datum: 13. Juni 2019
Uhrzeit: 08:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Morddrohungen gegenüber Medien und Medienschaffende sind in Mexiko ganz normal. Für Journalisten sind nur Afghanistan und Syrien gefährlicher, seit dem Jahr 2000 wurden in Mexiko mehr als 100 Reporter umgebracht. Am Dienstagabend (11.) Ortszeit wurde im Südosten des Landes die Journalistin Norma Sarabia erschossen. Nach den Morden an Telésforo Santiago, Omar Iván Camacho, Santiago Barroso Alfaro, Jesús Eugenio Ramos und Rafael Murúa Manríquez ist dies bereits der sechste Journalistenmord seit Jahresbeginn.

Nach Angaben ihrer Familie wurde Sarabia während des Gesprächs mit einem Familienmitglied vor ihrem Haus in der Stadt Huimanguillo erschossen. Die beiden bewaffneten Täter waren auf einem Motorrad unterwegs und konnten nach der Tat fliehen. Norma hatte 15 Jahre lang als Korrespondentin für die Zeitung „Tabasco Hoy“ und zuletzt für andere Medien in Tabasco gearbeitet. Die Interamerikanische Pressevereinigung (IAPA) gab eine Erklärung ab, in der sie den Mord an Norma Sarabia in Mexiko und an Pétion Rospide, einem am Montag (10.) in Haiti getöteten Journalisten, verurteilte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!