Chile: Unterseekabel zwischen Südamerika und Asien

unterseekabel

Tiefseekabel ermöglichen Datenkommunikation über große Distanzen und können Datenmengen transportieren, welche größer sind als die der stärksten Kommunikationssatelliten (Foto: Telefonica)
Datum: 13. Juli 2019
Uhrzeit: 08:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Chiles Regierung hat erste Schritte für die Verlegung eines Unterseekabels zwischen Südamerika und Asien unternommen und mit der Entwicklungsbank CAF eine Vereinbarung über drei Millionen US-Dollar zur Finanzierung einer Studie zu technischen, rechtlichen, finanziellen und wirtschaftlichen Machbarkeit unterzeichnet. Das Unterwasser-Glasfaserkabel hat eine Länge von 24.000 Kilometern und die Regierung von Präsident Sebastián Piñera geht davon aus, dass die Osterinsel in der Mitte des Pazifischen Ozeans mit einbezogen wird. Die Initiative wird von Argentinien, Brasilien und Ecuador unterstützt und der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei und der japanische Elektronikkonzern NEC zeigen Interesse am Projekt.

Die Ausschreibung für die so genannte Machbarkeitsstudie wird nächste Woche eröffnet, die Frist für die Vergabe beträgt dreißig Tage. Zwischen November dieses Jahres und Juni 2020 müssen drei Berichte/Vorschläge eingereicht werden und dann wird das Angebot des Konsortiums ausgewählt, welches das Kabel verlegen soll. Chile wäre damit der Gateway einer ganzen Region und der Standort für verschiedene Rechenzentren. Bereits im April dieses Jahres hatte sich Piñera auf einer Asienreise mit den Top-Managern von Huawei getroffen und sie eingeladen, an den Ausschreibungen für 5G-Netze und transpazifische Kabel teilzunehmen. Dabei wurde darauf hingewiesen, dass es sich um offene Ausschreibungen handelt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!