Guatemala: Regierung erklärt den Belagerungszustand

GUATEMALA

Guatemala ist ein zentralamerikanischer Staat, der im Norden an Mexiko grenzt (Foto: guatemalagob)
Datum: 05. September 2019
Uhrzeit: 14:41 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nachdem drei Soldaten in einen Hinterhalt geraten und von Mitgliedern einer Drogen-Bande getötet wurden, hat die guatemaltekische Regierung am Mittwoch (4.) in mehreren Gemeinden des zentralamerikanischen Landes den „Belagerungszustand“ ausgerufen. Nach Angaben aus Guatemala-Stadt haben sich „aufständische Gruppen“ stark vermehrt und in den betroffenen Gebieten ist die „Sicherheit und Regierungsfähigkeit“ verloren gegangen.

Laut Präsident Jimmy Morales gilt der Belagerungszustand für ein Dutzend Gemeinden in den Departementos Alta Verapaz, Zacapa, El Progreso, Baja Verapaz und Izabal, wo am Dienstag (3.) Angehörige eine Marinebrigade überfallen wurden. Das Regierungsdekret, das diesen Notfall für dreißig Tage erklärt und dem Gesetzgeber zur Genehmigung vorgelegt werden muss, schränkt die Grundrechte der Bürger ein, wie z.B. Handlungsfreiheit, Bewegungs- und Demonstrationsfreiheit und das Recht Waffen zu tragen.

Der „Belagerungszustand“ betrifft, falls genehmigt, die Gemeinden Tactic, Senahú, Tamahú, Tucurú, Panzós, Santa María Cahabón, Santa Catalina la Tinta, Chajal und Fray Bartolomé de Las Casas im Departement Izabal, Gualán, Río Hondo, Usumatlán, Teculután in Zacapa; Purulhá in Baja Verapaz und San Agustín Acasaguastlán und San Csirtóbal Acasuagastlán in El Progreso.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!