Korruption Brasilien: Weitere Anklage gegen Lula da Silva

lula

Auf Lula warten weitere vier Prozesse wegen Geldwäsche und Korruption (Foto: Archiv)
Datum: 10. September 2019
Uhrzeit: 16:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Staatsanwaltschaft hat den wegen Korruption inhaftierten ehemaligen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva und seinen Bruder José Ferreira da Silva, bekannt als Frei Chico, in einem neuen Fall im Zusammenhang mit der angeblichen Zahlung von Bestechungsgeldern durch die Baufirma Odebrecht angeklagt. Lula und seinem Bruder wird ein Verbrechen der „anhaltenden passiven Korruption“ vorgeworfen, zu der auch der Patriarch Emilio Odebrecht und sein Sohn Marcelo Odebrecht gehören.

Laut Staatsanwaltschaft São Paulo erhielt Frei Chico, ein im Ölsektor tätiger Gewerkschafter, zwischen 2003 und 2015 insgesamt 1,13 Millionen Reais (rund 275.000 US-Dollar) in Monats-Parzellen von 700 bis 1.200 US-Dollar zum aktuellen Wechselkurs. Diese Zahlungen waren Teil eines „Pakets“ von „ungerechtfertigten Vorteilen“, das Lula, der Brasilien zwischen 2003 und 2010 regierte, im Fall für Gegenleistung (Bevorzugung) der Odebrechtsgruppe bei der Vergabe öffentlicher Aufträge erhalten hat, so die Staatsanwaltschaft.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten