Schweigen der Weltöffentlichkeit: Waldbrände in Bolivien weiten sich aus

brennen

Die unkontrollierbaren Brände in Bolivien verwüsteten seit August rund 4,1 Millionen Hektar Wald- und Grünland (Foto: Latinapress)
Datum: 22. September 2019
Uhrzeit: 13:59 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Aus Mangel an Ressourcen haben Hunderte von freiwilligen Feuerwehrleuten den Kampf gegen die seit August im Tiefland Boliviens vorkommenden Brände, einschließlich des Teils des Amazonas-Regenwaldes, aufgegeben. Die diesjährigen Brände – von der Weltöffentlichkeit weitgehend unbeachtet – sind die schlimmsten, unter denen die Andennation seit mindestens zwei Jahrzehnten leidet. Nach Angaben der Organisation „Fundación Amigos de la Naturaleza“ sind bereits mehr als vier Millionen Hektar Land/Wald (Größe der Schweiz) verbrannt und es gibt nur wenige Anzeichen für eine Lösung.

Trotzt Einsatz von Militär und Polizei hat sich die Zahl der verbrannten Fläche in den letzten drei Wochen mehr als verdoppelt. „Nichts ist unter Kontrolle, die Brände gehen weiter und zerstören alles“, beklagte Elías Johns, stellvertretender Gouverneur der Provinz Nuflo Chávez (Concepción). Nach seinen Worten sind zwischen 700 und 800 freiwillige Feuerwehrleute nach Hause gegangen, die Brandbekämpfung hängt nun von den von Argentinien und Frankreich entsandten Experten und den in der Provinz stationierten bolivianischen Soldaten ab.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Schweigen der Weltöffentlichkeit,

    Die Bolivianischen Initiatoren und beteiligten Protagonisten scheinen eben nicht solche medial – profitabel auszuschlachtenden Hassfiguren zu sein wie Bolsonaro in Brasilien.

    Die hiesige „Empörung“ erscheint erkauft.

    Einfach nur völlig unfassbar!!!
    noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!