Riesiger Wels in Mato Grosso do Sul gefangen

wels

Laut dem Angler Rafael Paitax (24) benutzten er und seine zwei Kollegen Kunstköder, um den gigantischen Fisch zu fangen (Fotos: Rafael Paitax)
Datum: 26. September 2019
Uhrzeit: 01:19 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Drei Freunde haben im Rio Miranda, nahe der Stadt Jardim im Südwesten von Mato Grosso do Sul, einen 1,60 Meter langen und etwa fünfzig Kilogramm schweren Wels gefangen. Der „Surubim“ (Pseudoplatystoma fasciatum) lebt in tropischen Gewässern Südamerikas und ist hauptsächlich im Amazonas und Rio Negro in Ecuador, Peru und Brasilien beheimatet. Des Weiteren hat der nachtaktive und wohlschmeckende Raubfisch sein Verbreitungsgebiet im Orinoco und Rio Lebrijo in Kolumbien und Venezuela, in Flüssen wie dem Essequibo und Corantijn in Französisch-Guayana, Surinam und Guayana. Außerdem kommt er im Einzugsgebiet des Río de la Plata und Rio Paraná in Argentinien, Paraguay und Uruguay vor.

Laut dem Angler Rafael Paitax (24) benutzten er und seine zwei Kollegen Kunstköder, um den gigantischen Fisch zu fangen. Nach seinen Worten dauerte es etwa 30 Minuten, bis er aus dem Wasser kam: „Wir waren mitten im Fluss als wir sahen, dass der Fisch an der Angel viel größer war, als wir dachten. Wir waren überrascht von der Größe des Tieres. Wir mussten alle drei kräftig anpacken, um den Wels nach hartem Kampf ans Ufer zu bringen. Wir haben Fotos und Videos gemacht um zu beweisen, dass es sich beim Fang um kein Fischer-Latein handelt. Wir haben ihn wieder freigelassen, um diese Art zu bewahren. Ich kann nur sagen es war ein erstaunlicher Tag, einen Fisch dieser Größe und Schönheit zu fangen“, so Rafael.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!