Luiz Inácio Lula da Silva: „Der Schurke, der momentan frei ist“

lula

Gegen Lula laufen weitere Ermittlungen (Foto: Archiv)
Datum: 09. November 2019
Uhrzeit: 15:18 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Ex-Präsident Lula da Silva ist am Freitag (8.) vorläufig aus der Haft entlassen. Der wegen Geldwäsche und passiver Korruption zu mehreren Jahre Verurteilte profitiert zusammen mit mehreren Tausend anderen Gefangenen von einer Grundsatzentscheidung des Obersten Gerichtshofes. Das Höchstgericht hatte mit knapper Mehrheit entschieden, dass Straftäter eine Haftstrafe erst dann antreten müssen, wenn die letzte Instanz ihr Urteil gefällt hat. Präsident Jair Messias Bolsonaro hat die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs bisher nicht kommentiert, forderte am Samstag (9.) „dem Schurken, der momentan frei ist, keine Munition zu liefern“.

„Liebhaber der Freiheit und des Guten, wir sind die Mehrheit. Wir können keine Fehler machen. Ohne Norden oder Befehl schießt sogar die beste Truppe überall, sogar gegen Freunde. Gib dem Schurken, der momentan frei aber schuldbewusst ist, keine Munition“, twitterte das ultrarechte Staatsoberhaupt. In Brasilien wird davon ausgegangen, dass das Oberste Gericht das Urteil von 2017 in letzter Instanz bestätigt. Ob Lula zurück ins Gefängnis wandert oder den Rest der Strafe im Hausarrest absitzen kann, ist derzeit offen. Bei einer Verurteilung könnte er weiterhin nicht für öffentliche Ämter kandidieren, zudem warten noch weitere Anklagen wegen Bestechung und Korruption auf die ehemalige Links-Ikone.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Paddy Zé

    Die ganze Sache ist so verfahren, dass seit Dilma’s Absetzung alles „ein wenig“ ein schalen Beigeschmack hat. Die Neoliberalen habe sich seit Temer ihr Fundament mit Ausländischer Hilfe, speziell die USA, ein Fundament gebaut, um eben genau den Weg zu den Ressourcen Brasiliens auszubeuten. Lustigerweise hat plötzlich Keiner mehr Imteressen für die Pre-Sal vorkommen, als dass die Chinesen, sich ein Fuss in die Türe zu stellen versuchen. wie auch immer, die Brasilianer sind ein tolles Volk, das einfach ein bisschen, wie soll ich sagen, etwas mehr Unabhängigkeit und Freiheit verdient hätte. Der Reichtun Brasiliens besteht nicht aus Wirtschaftswachstum, sondern aus Reichtum der Völker und deren Diversität. Wäre das Geld nichts wert, wäre Brasilien ein Hot-Spot aus allen Kontinenten, ein Country-to-Live-4ever

    • 1.1
      Brog

      Danke für diese zutreffenden Kommentar

    • 1.2
      Caratinga

      Schuld sind immer die anderen.
      Eins bleib fest zu halten, die PT hat es nicht geschafft, BRA in vernünftige Strukturen zu lenken.
      Der Hauptschuldige ist Lula und Dilma die für die Rezession in BRA verantwortlich sind.
      ganz zu Schweigen von der Korruption, welche enorm gestiegen ist.
      Der Fisch fängt immer vom Kopf aus zu stinken, und beide bzw die PT stinkt gewaltig.

      • 1.2.1
        noesfacil

        Genau so ist es,…… leider!
        noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!