UN-Blauhelme Haiti: Sexueller Missbrauch

haiti

Während ihres langjährigen Aufenthaltes hat Brasília insgesamt 37.500 Angehörige der Streitkräfte nach Haiti entsandt (Foto: Minustah)
Datum: 19. Dezember 2019
Uhrzeit: 08:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Obwohl die internationale Organisation die Existenz von Fällen sexueller Ausbeutung während ihrer Anwesenheit auf der Insel Hispaniola zwischen 2004 und 2017 eingestanden hatte, ergab eine Studie den wahren Umfang der Aktionen der UN-Blauhelme. „Sie gaben dir ein paar Münzen und gaben dir im Gegenzug ein Baby“. Das ist die Charakterisierung, mit dem eine akademische Studie Hunderte von sexuellen Übergriffen beschreibt, die von den UN-Friedenstruppen während ihrer Friedensmission in Haiti begangen wurden.

Die Studie wurde am Dienstag (17.) in „The Conversation“ veröffentlicht, einer akademischen Website, die von einem Konsortium von Universitäten finanziert wird. Das von zwei britischen Universitätsprofessoren erstellte Dokument ist das Ergebnis einer Befragung von 2.500 Haitianern, die im letzten Jahr der Mission, die im Jahr 2004 begann, in der Nähe von UN-Stützpunkten lebten. Aus freiem Willen und ohne Aufforderung sprachen 265 über Situationen, in denen Mitglieder der Blauhelme einheimische Frauen und Mädchen bis zu elf Jahren misshandelten und sexuell missbrauchten.

Die Täter dieser Verbrechen stammten aus dreizehn verschiedenen Ländern, die meisten von ihnen waren laut dem Dokument Brasilianer oder Uruguayer. In den meisten Fällen schickten die Vereinten Nationen diese Männer in ihre Herkunftsländer zurück, anstatt Disziplinarmaßnahmen zu ergreifen. In dem Bericht wird nicht die Anzahl der Frauen angegeben, die infolge des Missbrauchs schwanger wurden. Vor der Konsultation versicherten verschiedene Experten und Sozialarbeiter in Haiti, dass das Problem weit gefasst sei und dass die Vereinten Nationen den Frauen nicht die notwendige Unterstützung gewährten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!