Puerto Rico: Naturwunder nach Erdbeben zerstört – Update

steinbogen

"Punta Ventana" war während des Erdbebens der Stärke 5,8 auf der Momenten-Magnituden-Skala zusammengebrochen (Foto: Nelson Torres Yordan, the mayor of Guaynilla)
Datum: 08. Januar 2020
Uhrzeit: 14:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eine Serie von Erdbeben hat auf der Karibikinsel Puerto Rico schwere Schäden verursacht und ein ikonisches Naturwunder zerstört. Der Steinbogen war für die Bewohner der Stadt Guayanilla eine Quelle des Stolzes. Nach der Zerstörung hat Bürgermeister Nelson Torres der Website ein neues Stadtlogo hinzugefügt mit den Worten: „Das neue Fenster in die Karibik“. „Punta Ventana“ war am Montag (6.) während des Erdbebens der Stärke 5,8 auf der Momenten-Magnituden-Skala zusammengebrochen. Die Felsformation war ein emblematischer Hot-Spot in der Nähe der Stadt Guayanilla im Südwesten der Insel.

Die tellurischen Bewegungen, darunter ein Beben der Stärke 6,4, verursachten den Tod von mindestens einer Person und die Zerstörung von Häusern an der Südküste, wodurch ein Ausnahmezustand auf der Insel und die Aktivierung der Nationalgarde ausgelöst wurden. Die Energieversorgung in den meisten Teilen der Insel soll innerhalb von 48 Stunden wiederhergestellt werden, sofern keine neuen Erdbeben mehr auftreten.

Update, 11. Januar

13 Kilometer südlich von Indios hat sich in einer Tiefe von nur zehn Kilometern erneut ein starkes Beben ereignet. Die Erschütterung hatte die Stärke 6,0 auf der Momenten-Magnituden-Skala, Meldungen über Opfer oder Schäden an der Infrastruktur liegen bisher nicht vor.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten