Lateinamerika: Brasilien hat die größte Anzahl von anerkannten venezolanischen Flüchtlingen

flucht

Eine krimijelle Diktatur ist für die größte Massenflucht in der Geschichte Lateinamerikas verantwortlich (Foto: ACNUR/REYNESSON DAMASCENO)
Datum: 01. Februar 2020
Uhrzeit: 16:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Brasilien ist das Land mit der grössten Anzahl anerkannter venezolanischer Flüchtlinge in Lateinamerika. Dies gab am Samstag (1.) der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) bekannt. Demnach hat das größte Land in Südamerika bereits 37.000 venezolanische Flüchtlinge anerkannt, womit es bei der Erleichterung ihrer Unterbringung eine Vorreiterrolle in Lateinamerika einnimmt. Venezolaner, die in Brasilien den Flüchtlingsstatus beantragen und die erforderlichen Kriterien erfüllen, haben Anspruch auf ein Verfahren ohne Anhörung.

„Diese Maßnahme stärkt die Rolle Brasiliens beim Schutz der Flüchtlinge in der Region. Brasilien reagiert damit vorbildlich auf die schweren, anhaltenden und weit verbreiteten Verletzung der Menschenrechte in Venezuela“, so die UN-Agentur. UNHCR erinnert daran, dass der unablässige Zustrom von Venezolanern der größte Exodus von Menschen in der jüngeren Geschichte Lateinamerikas ist. Die UN schätzt, dass bereits mehr als 4,7 Millionen Menschen Venezuela verlassen haben.

Die brasilianischen Behörden berichten, dass derzeit rund 264.000 Venezolaner im Land leben, während durchschnittlich rund 500 Venezolaner täglich die Grenze zu Brasilien überqueren, hauptsächlich im Bundesstaat Roraima. Bis heute haben weltweit mehr als 768.000 Venezolaner Anträge auf Anerkennung als Flüchtling eingereicht, hauptsächlich in den Ländern Lateinamerikas und der Karibik.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!