Coronavirus beeinflusst Wirtschaft in Lateinamerika

medi

Die Behörden fertigen aktuell zwischen vierzig und fünfzig Container pro Tag aus Chile ab (Foto: AVN)
Datum: 06. Februar 2020
Uhrzeit: 13:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Festland-China haben sich nach Behördenangaben mehr als 28.000 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Mindestens 560 Infizierte starben an der Krankheit. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es keine wirksame Therapie, rund achtzig Prozent der Todesopfer waren mindestens sechzig Jahre alt. Das Coronavirus lähmt Chinas Wirtschaft, die Folgen sind noch nicht abzusehen. Die Lebensmittel-Exporteure in Chile sind sehr besorgt und spüren die Auswirkungen deutlich.

Nach offiziellen Angaben sind die chinesischen Lebensmitteleinkäufe seit dem Ausbruch des Coronavirus um fünfzig bis sechzig Prozent zurückgegangen. Kirschen, Wein und Meeresfrüchte gehören zu den am stärksten betroffenen Produkten. Im letzten Jahr ging fast ein Drittel aller Lieferungen aus Chile nach China. „Wir versuchen, die Verluste zu verringern, indem wir Lieferungen in andere asiatische Länder umleiten“, erklärt Jorge O’Ryan, Direktor der Regierungsbehörde „ProChile“.

Neben dem Rückgang der Bestellungen warten laut O’Ryan rund 1.400 Container mit chilenischen Lebensmitteln und Weinen darauf, in chinesischen Häfen entladen zu werden. Die Behörden fertigen aktuell zwischen vierzig und fünfzig Container pro Tag aus Chile ab, verglichen mit den zweihundert bis dreihundertfünfzig Containern vor Ausbruch der Krankheit. Dieser Engpass könne zu Verlusten an verderblichen Produkten und zu einem Mangel an Kühlcontainern führen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!