USA – Ecuador: Trump bereit für Freihandelsabkommen

moreno

Ecuadors Präsident Lenín Boltaire Moreno Garcés befindet sich auf Staatsbesuch in den Vereinigten Staaten (Foto: Presidencia de la República)
Datum: 13. Februar 2020
Uhrzeit: 13:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ecuadors Präsident Lenín Boltaire Moreno Garcés befindet sich auf Staatsbesuch in den Vereinigten Staaten. Neben geschäftlichen Angelegenheiten stehen auf der bilateralen Agenda von Moreno Themen wie Beschäftigung und Produktivität, Bildung und Sicherheit. Auch Infrastruktur-, Technologietransfer- und Energiefragen werden erörtert. Der Besuch ist der erste eines ecuadorianischen Staatsoberhauptes in den Vereinigten Staaten seit 17 Jahren. Lucio Gutierrez war der letzte ecuadorianische Präsident, der offiziell das Weiße Haus besuchte (Treffen am 11. Februar 2003 mit George W. Bush).

Während seines Besuchs in den Vereinigten Staaten kündigte Moreno an, dass er auch ein Treffen mit dem Generalsekretär der OAS, Luis Almagro, mit dem Präsidenten der Weltbank, David Malpass, der US-Handelskammer und Vertretern der ecuadorianischen Gemeinschaft in diesem Land plant. US-Präsident Donald Trump erklärte am Mittwoch (12.) er sei bereit, ein Freihandelsabkommen mit Ecuador zu schließen. „Wir werden es tun“, so Trump, als er von anwesenden Journalisten gefragt wurde.

„Sie haben unglaubliche Produkte“, fügte er hinzu und deutete an, dass er den brandneuen TMEC-Vertrag zwischen Mexiko, den USA und Kanada als Vorbild nehmen könnte, der auf seine Initiative hin ausgehandelt wurde die NAFTA zu ersetzen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!