„JetSMART“ erhöht Frequenzen zwischen Santiago, Cali und Bogotá

jet

etSmart wurde von dem US Investmentfond Indigo Partners gegründet, der auch die US-amerikanische Frontier Airlines, die mexikanische Volaris und die ungarische Airline Wizz Air kontrolliert (Foto: Jetsmart)
Datum: 28. Februar 2020
Uhrzeit: 18:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die chilenische Billigfluggesellschaft „JetSMART“ wird ab April dieses Jahres die Häufigkeit der Flüge auf den Strecken zwischen Santiago de Chile, Cali und Bogotá (Kolumbien) von zwei auf sieben wöchentliche Flüge erhöhen. Schätzungen der Airline gehen davon aus, dass dadurch die Zahl der Passagiere auf diesen Routen von rund 90.000 auf 140.000 Passagiere steigen wird.

Derzeit wird die Strecke zwischen Santiago und Bogotá am Dienstag und Samstag bedient. Mit der Erhöhung der Frequenzen wird ab April montags und donnerstags, ab Mai freitags und sonntags sowie ab Juli mittwochs ein täglicher Flug hinzugefügt. Die Flüge zwischen Cali und Santiago de Chile werden derzeit am Montag und Freitag durchgeführt. Die Erhöhung der Frequenzen auf dieser Route gilt ab April auch für Mittwoch und Samstag.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!