Jair Messias Bolsonaro und das Coronavirus in Brasilien

bolso

Laut Bolsonaro gibt es keinen Grund, wegen des Coronavirus in Panik zu geraten (Foto: AgenciaBrasil)
Datum: 28. März 2020
Uhrzeit: 17:01 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Vor knapp einem Monat wurde der erste Fall von Coronavirus in Brasilien bestätigt. Rund dreißig Tage später gibt es im größten Land Südamerikas 92 bestätigte Todesfälle und 3.417 Infektionen mit Covid-19 (Coronavirus). Angesichts der vergleichsweise geringen Fallzahlen (Europa mehr als 20.000 Tote und weit über 300.000 Infizierte) spricht Brasiliens Präsident Jair Messias Bolsonaro von einem „Grippchen“, das bald wieder vorbei sein wird. Die Bevölkerung Brasiliens ist in gewisser Weise den Umgang mit Epidemien gewohnt. Denguefieber, das Grippevirus Influenza A, Zika-Virus, Gelbfieber, Chikungunya und Sarampo fordern jährlich Tausende Todesopfer, das Coronavirus hat bislang noch keine Panik ausgelöst.

Bolsonaro stellt zudem die Daten zu den Todesfällen durch das neue Coronavirus in einzelnen Bundesstaaten in Frage und unterstellt zum Beispiel dem Gouverneur des Bundesstaates Sao Paulo politische Interessen. Das Staatsoberhaupt der größten Volkswirtschaft Lateinamerikas hat die Opfer der Pandemie am Freitag (27.) mit den Todesfällen durch Verkehrsunfälle verglichen. „Werden einige sterben? Sie werden sterben, hey, sorry. Das ist das Leben, das ist die Realität. Wir können eine Autofabrik nicht stoppen, weil es jährlich 60.000 Verkehrstote gibt, oder?“. Nach seinen Worten können Quarantänen mit „Plünderungen von Supermärkten“ soziales „Chaos“ verursachen und eine Bedrohung für die „demokratische Normalität“ darstellen. Am Mittwoch (25.) hatten sich 26 der 27 Gouverneure Brasiliens für Maßnahmen der sozialen Isolation ausgesprochen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    caratinga

    Dieser Mann Hampelmann lebt in geistiger Umnachtung. Gehirn einer Erbse.
    Diese Energie die die Familie ist kriminell, dort werden Menschen die etwas für das Volk tun, massiv bedroht, Mord und Zerstörung.

    • 1.1
      noesfacil

      Ja, leider gibt es jede Menge Leute und nicht nur in Brasilien,
      welche die Sache ganz anders sehen.
      noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!