Peru: Coronavirus zeigt in den Anden nicht die gleichen Effekte

anden

Menschen in großer Höhe haben weniger dieser Proteine, die als Covid-19-Rezeptoren fungieren (Foto: Alex Proimos
Datum: 09. Juni 2020
Uhrzeit: 15:48 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Peru sind 200.00 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 5.571 Todesfälle wurden registriert, fast 90.000 Personen gelten als geheilt. Statistiken der Gesundheitsbehörden belegen, dass sich die Dschungelregion und der Norden von der Pandemie erholt, die Hauptstadt Lima jedoch noch nicht. Das COVID-19-Virus kann bei jedem Menschen andere Auswirkungen haben, dies wird besonders in der Andenregion deutlich. Der Arzt Carlos Iberico, Leiter des Pneumologiedienstes im Krankenhaus Alberto Sabogal de EsSalud, weist darauf hin, dass es in den Anden tatsächlich weniger schwerwiegende Fälle gibt, hauptsächlich aus zwei Gründen: Ultraviolette Strahlung verhindert die Bildung einer größeren Menge von Viren in der Umwelt (weil es ein natürlicher Sterilisator ist) und die Menschen in den Anden entwickeln weniger ACE2-Proteine, mit denen das Virus in den Körper gelangt.

„Menschen in großer Höhe haben weniger dieser Proteine, die als Covid-19-Rezeptoren fungieren. Die kleinste Menge an Virus, die in diesen Bereichen verbleiben könnte (da sie der ultravioletten Strahlung widersteht), erreicht die Lunge nur sehr schwer, da sie keine Rezeptoren zur Vermehrung haben. Dies ist in der Regel an Orten über 3.000 Meter über Meer (m ü. M.) zu sehen“, so der Mediziner. Angesichts der Möglichkeit, dass Menschen von der Küste in die Berge gehen um die Auswirkungen von COVID-19 zu verringern, betont der Spezialist, dass diese Anpassung nicht plötzlich erfolgt und empfiehlt deshalb, mindestens drei Monate in den Höhenregionen zu verbleiben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!