Perus indigene Führer drängen auf das „Amazonas-Gesetz“

amazonas

Die Erhaltung indigener Gebiete in Peru und Ecuador wird als kritisch für das riesige Amazonas-Ökosystem angesehen (Foto: Latinapress)
Datum: 23. Juni 2020
Uhrzeit: 14:34 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Angesichts der wachsenden Besorgnis, dass der Ausbruch des Coronavirus abgelegene indigene Gemeinden zerstören könnte, erwägt der Kongress in Peru die Debatte über ein Gesetz zum besseren Schutz eines Teils der indigenen Gebiete nahe der Grenze zu Ecuador und Brasilien zu beschleunigen. „Bisher waren in diesen Gebieten risikoreiche Rohstoffaktivitäten erlaubt“, erklärte Jorge Pérez, Präsident der Regionalorganisation der indigenen Völker des Amazonas, gegenüber „Reuters“ in einer Erklärung.

„Diese Reform wird das Leben und die Menschenrechte unkontaktierter Völker garantieren“, fügte Pérez hinzu und bezog sich auf etwa 7.000 Menschen aus etwa zwanzig Gruppen im peruanischen Amazonasgebiet, die wenig oder gar keine Interaktion mit der Außenwelt haben. Die Erhaltung indigener Gebiete in Peru und Ecuador wird als kritisch für das riesige Amazonas-Ökosystem angesehen und Wissenschaftler warnen, dass es aufgrund des Klimawandels und der beschleunigten Entwaldung in Brasilien katastrophale Wendepunkte erreicht.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!