Hurrikan „Iota“ in Zentralamerika: Erneute Solidarität der Schweiz

honduras

Gewaltige Schäden in Honduras (Fotos: CasaPresidencialdeHonduras)
Datum: 24. November 2020
Uhrzeit: 14:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das bereits vom Hurrikan „Eta“ schwer getroffene Zentralamerika ist erneut Opfer extremer Wetterereignisse geworden. Hurrikan „Iota“ richtete in mehreren Ländern der Region große Schäden an. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) reagiert auf die Notlage und entsendet Spezialistinnen und Spezialisten. Zudem stellt sie zwei Millionen Franken zur Unterstützung der Überlebenden bereit. In Zentralamerika folgt eine Katastrophe auf die andere. Zwei Wochen nach dem Hurrikan „Eta“ wurden die Menschen in der Region erneut von starken Winden, sintflutartigen Regenfällen und Erdrutschen heimgesucht. Hurrikan „Iota“ forderte mehrere Todesopfer und richtete große Schäden an. Überschwemmte und verschüttete Straßen erschweren den Zugang zu den betroffenen Gebieten.

Das EDA engagiert sich erneut, um den Überlebenden zu helfen. Es entsandte Spezialistinnen und Spezialisten für Katastrophenbewältigung, die in verschiedenen Schweizer Vertretungen in Lateinamerika stationiert sind. Die vierköpfige Expertengruppe ist in Guatemala eingetroffen, wo sie eine Bedarfsanalyse durchführt und die nationalen Behörden bei ihren Anstrengungen unterstützt.

Zudem stellt die Schweiz insgesamt zwei Millionen Franken für die Bedürfnisse der Bevölkerung in Nicaragua, Honduras und Guatemala bereit. Diese drei Länder wurden von der jüngsten Katastrophe am härtesten getroffen. Von diesem Beitrag ist eine Million Franken für die Nothilfemaßnahmen bestimmt, die die Humanitäre Hilfe der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) in Nicaragua und Guatemala festgelegt hat. Mit einer Million wird Honduras, als Reaktion auf einen UN-Hilfsappell, unterstützt.

Die Humanitäre Hilfe der DEZA hatte bereits am 12. November 2020 nach dem Hurrikan „Eta“ 700.000 Franken zur Unterstützung der Hilfsbedürftigen bereitgestellt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!