Jupiter und Saturn: Astronomisches Phänomen in Ecuador gut sichtbar

jup

Obwohl die besten Betrachtungsbedingungen in der Nähe von Ecuador liegen, kann das Phänomen bei schönem Wetter überall auf der Erde beobachtet werden (Foto: NASA)
Datum: 02. Dezember 2020
Uhrzeit: 14:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein astronomisches Phänomen, das seit dem Mittelalter nicht mehr aufgetreten ist, kann am 21. Dezember kurz nach Sonnenuntergang beobachtet werden: Die Nähe zwischen Jupiter und Saturn lässt diese beiden Himmelskörper wie einen Doppelplaneten aussehen. Die Nähe zwischen den beiden Planeten ist bereits vorhanden und zwischen dem 16. und 25. Dezember wird die Wahrnehmung bestehen, dass sie durch weniger als einen Durchmesser des Vollmonds voneinander getrennt sind. „In der Nacht am 21. Dezember werden sie wie ein Doppelplanet aussehen, der nur durch ein Fünftel des Vollmonddurchmessers getrennt ist“, erklärt Patrick Hartigan, Astronom der Rice University.

Obwohl die besten Betrachtungsbedingungen in der Nähe von Ecuador liegen, kann das Phänomen bei schönem Wetter überall auf der Erde beobachtet werden. Hartigan erklärt, dass das Planetenduo jede Nacht nach Sonnenuntergang etwa eine Stunde lang tief am westlichen Himmel erscheinen wird. „Für die meisten Teleskopbeobachter werden jeder Planet und mehrere seiner größten Monde auf demselben Feld wie in dieser Nacht sichtbar sein“, fügte er hinzu.

Laut dem Astronomen sind Ausrichtungen zwischen diesen beiden Planeten ziemlich selten. „Diese Konjunktion ist jedoch aufgrund der größeren Nähe zwischen ihnen außergewöhnlich selten. Das nächste Mal wird diese Konstellation am 15. März 2080 auftreten. Dann erst wieder nach dem Jahr 2400″.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!