Großbritannien: Mitgliedschaft im transpazifischen Handelsblock – Update

vereinbarung

Unterzeichnungsvereinbarung im März 2018 in Santiago de Chile (Foto: cfr)
Datum: 31. Januar 2021
Uhrzeit: 13:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Großbritannien wird nächste Woche offiziell den Beitritt zum transpazifischen Handelsblock beantragen. Nach Angaben der Regierung sollen die Verhandlungen noch in diesem Jahr beginnen. Seit seinem Austritt aus der Europäischen Union hat das Vereinigte Königreich seinen Wunsch zum Ausdruck gebracht, dem „Comprehensive and Progressive Agreement for Trans-Pacific Partnership“ (Umfassende und fortschrittliche Vereinbarung für eine Trans-Pazifische Partnerschaft) beizutreten, das die meisten Zölle zwischen Australien, Brunei, Kanada, Chile, Japan, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Peru, Singapur und Vietnam aufhebt.

„Ein Jahr nach unserem Verlassen der EU schmieden wir neue Partnerschaften, die der britischen Bevölkerung enorme wirtschaftliche Vorteile bringen“, so Premierminister Boris Johnson in einer Erklärung. Der Beitritt zum „CPTPP“ würde Zölle auf Lebensmittel und Getränke sowie Autos abschaffen und gleichzeitig dazu beitragen, den Technologie- und Dienstleistungssektor zu fördern.

Update, 1. Februar

Großbritannien hat am Montag einen formellen Antrag auf Beitritt zum „Comprehensive and Progressive Agreement for Trans-Pacific Partnership“ gestellt. Handelsministerin Liz Truss kündigte diesen Schritt an und gab bekannt, dass sich Großbritannien „im Herzen einer der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt“ positionieren wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!