Unterwasserkabelsystem für die Galapagos-Inseln

wasser

Eröffnungsfeier in Ecuador (Foto: Presidente)
Datum: 19. März 2021
Uhrzeit: 14:51 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ecuadors Präsident Lenin Moreno hat die Einrichtung eines Unterwasserkabelsystems zu den Galapagos-Inseln angekündigt. Das hochmoderne und 1.280 Kilometer lange Unterwasserglasfasersystem zwischen Ecuador und den Galapagos-Inseln wird im Jahr 2022 in Betrieb gehen und wird die Kapazität zu den Galapagos-Inseln zunächst um mehr als das Zehnfache erhöhen. Die volle Auslegungskapazität des Kabelsystems beträgt 20 Terabit pro Sekunde und kann damit mehr als das 2.500-fache der derzeit in der Region verfügbaren Bandbreite bereitstellen.

Das System wird Manta-Puerto Baquerizo Moreno in St. Cristobal, Port Ayora in Santa Cruz und Port General Villamil auf der Insel Isabela miteinander verbinden und die Entwicklung von wissenschaftlicher Forschung, Handel, Tourismus und Bildung ermöglichen. Ein Hauptvorteil der Initiative ist die Versorgung des Galapagos-Archipels mit nationalen und internationalen Telekommunikationsdiensten mit hoher Kapazität und hoher Qualität, sowohl im Festnetz als auch im Mobilfunk, Breitband-Internet mit Glasfaser, 4G-Mobilfunk und in Zukunft 5G.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!