Hubschrauber-Flugtaxi: „Embraer“ treibt urbane Mobilität voran – Update

halo

Die Partnerschaft umfasst einen Auftrag über zweihundert Einheiten des elektrischen Senkrechtstarters (eVTOL) von Eve (Foto: Embraer)
Datum: 02. Juni 2021
Uhrzeit: 15:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

„Eve Urban Air Mobility Solutions“ und „Halo“ haben an Mittwoch (2.) eine Partnerschaft zur Entwicklung von Urban Air Mobility (UAM)-Produkten und -Dienstleistungen in den Vereinigten Staaten und Großbritannien bekannt gegeben. Die Partnerschaft umfasst einen Auftrag über zweihundert Einheiten des elektrischen Senkrechtstarters (eVTOL) von „Eve“. Die Auslieferungen sollen im Jahr 2026 beginnen. Dieser Auftrag ist einer der größten in der urbanen Luftmobilitätsbranche und positioniert „Halo“ als Startpartner von „Eve“ sowohl auf dem US-amerikanischen als auch auf dem britischen Markt. Im Rahmen der Vereinbarung wird „Halo“, ein führendes Unternehmen für Hubschrauber-Lufttaxibetrieb in den USA und Großbritannien, mit „Eve“ zusammenarbeiten, um einen neuen eVTOL-Betrieb in beiden Ländern zu entwickeln. „Eve“ ist ein unabhängiges Unternehmen, das vom brasilianischen Flugzeughersteller „Embraer“ gegründet wurde, um die Entwicklung des Urban Air Mobility (UAM) Ökosystems weltweit zu beschleunigen.

„Wir glauben, dass Eve ein Flugzeug entwickelt, das gut auf die Erstzulassung vorbereitet ist und darüber hinaus eine nachgewiesene Produktionserfahrung hat“, so Kenneth C. Ricci, Direktor von „Directional Aviation“, einem Investmentfonds, zu dem „Halo“ gehört. „Das herausragende Erbe an Design, Zertifizierung und Produktion von Flugzeugen, das Embraer bei diesem eVTOL mitbringt, verschafft Eve wichtige Vorteile in der Wettbewerbslandschaft. Und unsere Erfahrung als Betreiber hat uns gelehrt, dass die Produktunterstützung absolut entscheidend für den Gesamterfolg neuer Programme ist. Die Beziehung zwischen Embraer und Eve wird eine der erfolgreichsten globalen Produkt-Support-Infrastrukturen in der Branche schaffen. Schließlich ist die Arbeit, die Eve und Embraer rund um ihr Verkehrsmanagementsystem geleistet haben, ein weiteres Beispiel dafür, wie Eve einzigartig positioniert ist, um uns bei der Erfüllung unserer Vision zu helfen“, fügte er hinzu.

„Eve“ profitiert von einer Startup-Mentalität und wird von Embraers mehr als 50-jähriger Erfahrung in der Flugzeugherstellung und -zertifizierung unterstützt. Das Unternehmen bietet einen einzigartigen Mehrwert, indem es sich als Ökosystempartner positioniert und eine Reihe von Produkten und Dienstleistungen anbietet. Eve’s human-centric eVTOL Design stellt ein einfaches und intuitives Design dar, das weiterhin Meilensteine in der Entwicklung erreicht, einschließlich des Erstfluges des Engineering Simulators im Juli 2020 und des Scale-Modells im Oktober 2020. Zusätzlich zum Flugzeugprogramm nutzt „Eve“ die Expertise von „Embraer“ und „Atech“, einer Tochtergesellschaft der Embraer Gruppe, bei der Bereitstellung von weltweit anerkannter Software für das Flugverkehrsmanagement, um Lösungen zu schaffen die dazu beitragen werden, die UAM-Industrie in Zukunft sicher zu skalieren.

Update, 12. Juni

Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer hat bestätigt, dass seine Tochtergesellschaft für fliegende Elektrofahrzeuge „Eve Air Mobility“ mit einer Zweckgesellschaft (SPAC) in den USA über einen möglichen Unternehmenszusammenschluss und anschließenden Börsengang verhandelt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!