Türkei beschlagnahmt eine halbe Tonne Kokain aus Ecuador

mechmet

"Heute Nacht haben unsere Zoll-Teams 463 Kilogramm Kokain im Hafen von Mersin beschlagnahmt", schrieb der türkische Handelsminister Mehmet Mus auf seinem Twitter-Account (Foto: Twitter)
Datum: 23. Juni 2021
Uhrzeit: 16:54 Uhr
Ressorts: Ecuador, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die türkischen Zollbehörden haben in den frühen Morgenstunden des Mittwoch (23.) Ortszeit im Mittelmeerhafen von Mersin 463 Kilogramm Kokain in der Ladung eines Schiffes aus Ecuador beschlagnahmt. „Heute Nacht haben unsere Zoll-Teams 463 Kilogramm Kokain im Hafen von Mersin beschlagnahmt“, schrieb der türkische Handelsminister Mehmet Mus auf seinem Twitter-Account. Aus einer Erklärung, die auf der Website des Ministeriums veröffentlicht wurde, geht hervor, dass die Lieferung in einem Container mit Bananen aus Ecuador versteckt war.

Dies bringt die Gesamtmenge an Kokain, die in nur einer Woche beschlagnahmt wurde, auf 1.763 Kilogramm. Die 1,3-Tonnen-Ladung war auch in Kisten mit Bananen auf einem Schiff aus Ecuador versteckt und führte zur Verhaftung von fünf Personen, die sich in Untersuchungshaft befinden. Letzten Monat berichtete die türkische Anti-Drogen-Behörde, dass sich „eine neue Kokain-Route von Südamerika über die Türkei nach Asien und Europa geöffnet hat“ und betonte, dass die Menge des sichergestellten Kokains seit 2016 stetig gestiegen ist, von 845 auf 1.948 Kilogramm im Jahr 2020.

Ebenfalls im Mai behauptete der im Ausland auf der Flucht befindliche türkische Mafiaboss Sedat Peker in einer Reihe von umstrittenen Videos, dass der türkische Reeder Erkan Yildirim, Sohn des ehemaligen Ministerpräsidenten Binali Yildirim, in den Kokainhandel von Kolumbien in die Türkei verwickelt sei, eine Anschuldigung, die der ehemalige Politiker entschieden zurückwies.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!