In Brasilien wächst der Shisha-Konsum

rauchen-wasserpfeife-brasilien-krebs-zigaretten-nichtgut

Eine Shisha ist eine Wasserpfeife vermutlich indischen, evtl. auch persischen Ursprungs (Fotos: Latinapress)
Datum: 12. Juli 2021
Uhrzeit: 10:38 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Laut einer kürzlich von der nationalen Geodaten- und Statistikbehörde „Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística“ (IBGE) durchgeführten Studie gibt es mehr als zweieinhalb Millionen Shisha-Benutzer in Brasilien (Daten sind von 2019). In ganz Brasilien wächst die Zahl der Einrichtungen, die sich auf dieses Publikum konzentrieren. Allein in der Stadt São Paulo wurden im Jahr 2020, trotz der Corona-Pandemie, mehr als 1.600 dieser Läden eröffnet. Von April bis Juni dieses Jahres waren fünfundsechzig Prozent der von der Zivilpolizei von São Paulo geschlossenen Nachtclubs Einrichtungen, in denen Shisha die Hauptattraktion war. Eine Shisha ist eine Wasserpfeife vermutlich indischen, evtl. auch persischen Ursprungs. In der Shisha wird meist Tabak mit Fruchtaroma oder ähnlichen Geschmacksrichtungen geraucht. Der Rauch wird zunächst durch ein mit Wasser gefülltes Gefäß gezogen, dadurch wird der Rauch gekühlt. Schwebstoffe und einige wasserlösliche Substanzen im Wasserpfeifenrauch werden bei der Passage durch das Wasser leicht gefiltert. Dieser Effekt ist jedoch unzureichend, um Wasserpfeifenraucher vor gesundheitlichen Gefahren zu schützen.Das Wasserpfeife-Rauchen bringt gesundheitliche Risiken mit sich.

Fachleute warnen, dass das verlockende Aroma zu einem höheren Konsum führt. Und da beginnt die Gefahr für die Gesundheit. Die Ärztin Stella Martins von der Universität von São Paulo hat die Ergebnisse weltweiter Forschungen über den Gebrauch von Shisha zusammengetragen. Die Arbeit wurde in Partnerschaft zwischen der WHO (Weltgesundheitsorganisation) und dem National Krebs Institut „Instituto Nacional do Câncer“ durchgeführt. Bei der Verbrennung des Tabaks entsteht demnach ein teerhaltiger Schleim. Aber Tabak – oder Rauch – enthält Nikotin, die Hauptsubstanz, die mit Abhängigkeit in Verbindung gebracht wird. Beim Einatmen des Rauches kommt der Benutzer mit Teer, Nikotin und Kohlenmonoxid in Kontakt. Laut Experten ist der Rauchkonsum in einer Sitzung der Shisha vergleichbar mit dem Rauchen von einhundert bis zweihundert Zigaretten in einer Stunde.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!