Rosafarbene Leguane auf den Galápagos-Inseln

leguan

"Conolophus marthae" ist in der Region des Wolfsvulkans nördlich der Insel Isabela im Galapagos-Archipel im ecuadorianischen Pazifik beheimatet (Fotos: Fideicomiso de Conservación de Galápagos)
Datum: 29. August 2021
Uhrzeit: 08:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Direktion des Galapagos-Nationalparks „Parque Nacional Galápagos“ (PNG) hat Strategien, Maßnahmen, das Budget und die Mitarbeiter festgelegt, mit denen sie bei den einzelnen Forschungsaktivitäten im Rahmen der Umsetzung des Managementplans zur Erhaltung des Rosa Leguans (Conolophus marthae) zusammenarbeiten wird. Nach Angaben der Behörde hat eine Expedition ergeben, dass die Population der vom Aussterben bedrohten Art zweihundertelf Tiere beträgt. Bei der Zählung am Vulkan „Wolf“ wurden mehrere Leguane ausfindig gemacht und eingefangen, von denen vierundneunzig Prozent in einer Höhe von über 1.500 Metern leben.

„Conolophus marthae“ ist in der Region des Wolfsvulkans nördlich der Insel Isabela im Galapagos-Archipel im ecuadorianischen Pazifik beheimatet. Er kann von der Schnauze bis zum Schwanz bis zu fünfzig Zentimeter lang werden. Zu seinen Hauptfeinden gehören Falken, während Ratten und eingeschleppte Katzen potenzielle Fressfeinde für seine Eier und Jungen sind. Seine Ernährung und Lebenserwartung sind jedoch unbekannt. Er wurde erstmals 1986 von Parkrangern beschrieben, aber erst 2009 wieder gesichtet. Sein charakteristisches Merkmal ist die auffällige rosa Körperfarbe mit vertikalen schwarzen Streifen. Er kommt nur im Gebiet des Wolfsvulkans vor, das sich über eine Fläche von fünfundzwanzig Quadratkilometern erstreckt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!