Salvadorianer besorgt über die Einführung von Bitcoin

bit

Das kleine zentralamerikanische Land mit 6,4 Millionen Einwohnern wird am Dienstag (7.) als erstes Land der Welt Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführen (Foto: Twitter)
Datum: 02. September 2021
Uhrzeit: 07:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Weniger als eine Woche vor der Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel sind viele Menschen und Unternehmen in El Salvador besorgt. Nach Angaben von Händlern ist noch keine Behörde gekommen, um die Funktionsweise oder die angepriesenen Vorteile hinsichtlich einer Verwendung der Kryptowährung zu erklären. Das kleine zentralamerikanische Land mit 6,4 Millionen Einwohnern wird am Dienstag (7.) als erstes Land der Welt Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführen. Im „Excuartel“, einem von Touristen frequentierten Ort, hat die Regierung von Präsident Nayib Bukele einen der zweihundert Geldautomaten der staatlichen digitalen Geldbörse „Chivo“ installiert. Der Terminal ermöglicht, die Kryptowährung in US-Dollar umzuwandeln und ohne Provisionen in bar abzuheben.

„Wir kennen die Währung (Bitcoin) nicht, wir kennen die Herkunft nicht und wir wissen nicht, ob sie uns Gewinn oder Verlust bringen wird. Wir wissen nichts“, so Claudia Molina, eine 42-jährige T-Shirt- und Souvenirverkäuferin, gegenüber „Reuters“. Die meisten der etwa zwanzig von „Reuters“ befragten Ladenbesitzer und Passanten erklärten, dass sie sich zumindest anfangs nicht an der Initiative beteiligen würden. Bereits im Juli hielten einer lokalen Umfrage zufolge drei von vier Salvadorianern den Bitcoin-Plan für unvernünftig und letzte Woche protestierten etwa 1.500 Menschen vor dem Finanzministerium mit Schildern, auf denen „Nein zu Bitcoin“ und „Nein zur korrupten Geldwäscherei“ stand.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!