Frankreich – Ecuador: Siebenhundert Kilogramm Kokain beschlagnahmt

zoll

Die französische Polizei hat am Freitagmorgen (1.) Ortszeit in der Nähe von Le Havre einen Lastwagen mit fast siebenhundert Kilogramm Kokain abgefangen (Foto: douanefrancaise)
Datum: 03. Oktober 2021
Uhrzeit: 10:21 Uhr
Ressorts: Ecuador, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die französische Polizei hat am Freitagmorgen (1.) Ortszeit in der Nähe von Le Havre einen Lastwagen mit fast siebenhundert Kilogramm Kokain abgefangen. Die Drogen waren in einer Ladung von etwa zwanzig Tonnen Garnelen versteckt, zwei Personen wurden festgenommen. Nach Angaben der Behörden begann die Aktion bei der Ausfahrt aus dem Hafen von Le Havre, als vier Männer einen 38-Tonnen-Lkw abfingen. Die bewaffneten Männer zwangen den Fahrer in ihr Auto und nahmen den Lkw mit. Der Alarm wurde schnell ausgelöst, die Entführung des Fahrers beobachtet und der Lkw von Gendarmen verfolgt.

Weniger als fünfzig Minuten nach Beginn des Vorfalls endete die epische Reise der Verbrecher auf der Autobahn A25, nachdem sie den Fahrer und den Lkw auf einem Rastplatz zurückgelassen hatten. Der Fahrer wusste laut der Polizei nicht, dass sich Kokain in seiner Ladung befand. Im Inneren des Lastwagens entdeckten die Gendarmen zwischen den Kisten mit Garnelen aus Ecuador elf Sporttaschen mit insgesamt 687 Kilogramm Kokain. Diese außergewöhnliche Beute beläuft sich auf mehr als vierzig Millionen Euro. Einer der Täter – die anderen waren geflüchtet – wurde festgenommen, ebenso wie ein weiterer Mann, der im Hafengebiet durch sein Verhalten auffiel.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!