Lateinamerika: Krypto-Kunst startet durch

blinken

NFT-Kunst ist der neue Hype im Reich der Kryptowährungen (Foto: https://www.galleryweekend.cl)
Datum: 20. Oktober 2021
Uhrzeit: 13:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

NFT-Kunst ist der neue Hype im Reich der Kryptowährungen. Die digitale Geldschwemme sorgt bereits für einen boomenden Markt mit «Non-Fungible token»-Kunstwerken. Sammler entdecken den virtuellen Raum zunehmend als Geldanlage – mithilfe der Blockchain-Technologie. Was nützt ein physisches Kunstwerk, das man nur einigen wenigen Freunden zeigen kann, wenn bei einem digitalen Werk – samt Echtheitszertifikat – Millionen von Menschen in den sozialen Netzwerken vor Neid erblassen? Das scheint die Voraussetzung für die Aufregung um den Kauf von NFTs zu sein, die sich in Lateinamerika bereits ankündigt. Während der Trend für Rechts- und Finanzexperten ein interessantes Anlageinstrument ist, handelt es sich für andere um ein neues Kunstformat, das erst noch validiert werden muss. Ende September wurden zum ersten Mal dreizehn Werke bildender Künstler aus Chile unter der Modalität NFT (Non Fungible Token) versteigert. Es handelt sich um Kunstwerke, die nicht notwendigerweise in der physischen Welt existieren und für die ein Käufer kein Video, kein Gemälde und keinen greifbaren Gegenstand erhält. Sie erhalten ein digitales Token oder einen „virtuellen Gutschein“, der als einzigartiges Eigentumszertifikat fungiert und in der Welt der sogenannten „Kryptokunst“ gehandelt werden kann. Die Veranstaltung bildete den Auftakt zur fünften Ausgabe der Kunstmesse „Gallery Weekend Santiago“ (GWS). Dies wird bis Ende Dezember online über die OpenSea-Plattform geschehen, die den Kauf und Verkauf dieser digitalen Werke durch Zahlung in Ethereum (Ether) – der bevorzugten Kryptowährung für NFTs – mit einem geschätzten Basispreis von 35.850 US-Dollar oder 12,1038 ETH ermöglicht und für die es laut den Organisatoren bereits drei Buchungen gibt.

Die Ausstellung mit dem Titel „Art Said It First“ (Kunst sagte es zuerst) versucht, ihre Kuratorenschaft bzw. die Auswahl der Werke in Beziehung zu setzen zu „dem Impuls der zeitgenössischen Kunst, die Konflikte zu antizipieren, die in einer Konsumgesellschaft, die am Rande des Zusammenbruchs steht, am deutlichsten widerhallen. Die Klimakrise, die Ungleichheit, die Gleichstellung der Geschlechter und sogar die Gesundheitskrise sind wiederkehrende Themen in dieser Ausstellung im digitalen Format, was die Vorhersagekraft des Werks selbst unterstreicht“, erklärt Kabir Engel, der Produzent der Initiative, kryptisch.

Ein aufregender Moment auch für die Künstler, die sich auf die virtuelle Auktion eingelassen haben. „Die Kunst muss sich immer weiterentwickeln und auf unterschiedliche Weise neue Wege beschreiten, ebenso wie die Entwicklung der Menschheit. Wir konnten uns nicht nur auf Malerei und Bildhauerei beschränken, die so alt und klassisch sind“, betont der bildende Künstler Claudio Caiozzi – Caiozzama – einer der Bieter bei GWS. Die NFT-Umgebung ist eine Blockchain-Unterwelt, die mit Sammlerstücken und Memes wie Pepe Frog, dem Age of Cryptology, dem Monkey, den Bored Apes, den Nibbles und verschiedenen Sammlungen digitaler 2D- und 3D-Animationen begann, die in den letzten Jahren populär geworden sind. Bis zum vergangenen März, als Sotheby’s das digitale Werk „Everydays – The First 5000 Days“ des als Beeple bekannten Künstlers im NFT-Format für 69 Millionen US-Dollar versteigerte.

Der NFT-Markt bewegt sich in demselben rasanten Tempo wie der Aktienmarkt, die Kryptowährungen und das Risikokapital. Bis September dieses Jahres wurden weltweit 10,7 Milliarden US-Dollar umgesetzt, ein Anstieg um mehr als das Achtfache im Vergleich zum Vorquartal (1,3 Milliarden US-Dollar) und es gibt keine Anzeichen für eine Verlangsamung.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!